Dänemark: Praktische Reisetipps

Allgemeines zur Olsenbande / Generelt om Olsen-Banden
Steffen
Administrator
Beiträge: 797
Registriert: 24.03.2008, 21:28
Wohnort: Leipzig

Re: Dänemark: Praktische Reisetipps

Beitrag von Steffen »

Airbnb wäre ein Tipp. Ich schick dir aber mal eine Mail mit einem Kontakt.

slg
Beiträge: 473
Registriert: 14.03.2012, 23:03
Wohnort: Gera

Re: Dänemark: Praktische Reisetipps

Beitrag von slg »

Steffen hat geschrieben:Airbnb wäre ein Tipp. Ich schick dir aber mal eine Mail mit einem Kontakt.
Danke für die Mail! Aus dem erwähnten Kontakt hat sich bis jetzt leider noch nichts ergeben, sie ist bzw. wir sind aber auch sonst für jeden weiteren Hinweis dankbar ;)

flocke487

Re: Dänemark: Praktische Reisetipps

Beitrag von flocke487 »

Hallo,
ich plane demnächst eine Reise für 1 Woche nach Jütland und habe mir jetzt ein Hotel in Holstebro gebucht. Was sollte man sich in Jütland noch so anschauen außer die Drehorte der Olsenbande und die aktuelle Ausstellung im Museum? War noch nie dort.
Viele Grüße

Steffen
Administrator
Beiträge: 797
Registriert: 24.03.2008, 21:28
Wohnort: Leipzig

Re: Dänemark: Praktische Reisetipps

Beitrag von Steffen »

Das Legoland lohnt sich auf jeden Fall. Auch Skagen und die Nordspitze, wo Nord- und Ostsee sich treffen ist toll.

Paul
Administrator
Beiträge: 848
Registriert: 24.03.2008, 20:39
Land: Daenemark

Re: Dänemark: Praktische Reisetipps

Beitrag von Paul »

Mit den Drehorten des Jütland-Films und der Ausstellung im Viborg Museum wirst du schon allerhand zu tun haben.

In Hjerl Hede gibt es ein sehr schönes Freilichtmuseum mit historischen Gebäuden, die zum Leben erwachen - und dem Waggon aus dem 3. Film, siehe http://www.olsenbandenfanclub.de/filme/ ... -fahrzeuge

Ansonsten soll Aarhus sehr sehenswert sein.

suerp81

Re: Dänemark: Praktische Reisetipps

Beitrag von suerp81 »

Hallo,

ich wollte nur kurz von meiner Reise nach Dänemark berichten. Am Ankunftstag haben wir einen Abstrecher zur "Neuen Kleinen Belt Brücke" gemacht und uns am frühen Abend noch Sevel und Balling angeschaut bzw. besser gesagt die Ortseingangsschilder. Einiges erkennt man ja doch noch wieder, aber vieles hat sich verändert.

Am nächsten Tag ging es zuerst nach Thisted, wo ja leider die Konditortei schon länger nicht mehr steht, aber das Kino haben wir besucht und natürlich Fotos mit der Silouette gemacht. Was mir dabei gar nicht aufgefallen ist, es soll doch ein Abdruck dort von Benny geben. Gibt es den noch?

Danach sind wir dann zu den Ferienhäusern gefahren und dann weiter nach Hanstholm. Zwischendurch haben wir noch Halt gemacht am schönen Strand an der Küstenstraße vor Hanstholm und uns auch noch die Bunker im Hinterland dort angeschaut. Danach ging es zum Leuchtturm, den man sogar besteigen konnte. Man hatte eine tolle Aussicht von dort oben über die ganze Region und den Hafen.
Danach dann zum Hotel und zum Weg, wie die Bande die Einheimischen grüßt. Dort hat man ja realtiv viel wieder erkannt aus dem Film. Danach dann zum Museumscenter und eine Runde mit der Bahn gefahren. Danach sind wir nochmal zu Fuß zum 38 cm Bunker der Olsenbande gegangen, aber leider war der Innengang mit Wasser gefüllt, wahrscheinlich vom Regen der letzten Tage, und wir hatten nur Tunrschuh an, von daher sind wir dann leider nicht in den Bunker. Hatten auch nur eine kleine Taschenlampe mit, wäre wahrscheinlich auch zu dunkel gewesen. Also haben wir uns den gleichen Bunkder dann vom Museumcenter angeschaut.

Danch ging es noch zum Strandweg und zum Kaufmannsladen. Dieser Weg sieht echt noch so aus wie im Film und ist wirklich sehr schön.

Danach ging es weiter an der Tankstelle vorbei, die jetzt eine F24 Tankstelle ist, und auch die Grünfläche davor ist jetzt mit Kies bedeckt. Aber da Haus im Hintergrund steht noch.

Danach zum Flughafen, der ja leider nicht mehr in Betrieb ist. So konnten wir nur von außen ein paar Fotos machen.

Danach sind wir zum Stranf von Vigso mit den Bunkern und haben auch den richtigen Bunker gefunden. Leider steht er ja viel zu weit draußen und versinkt immer weiter im Meer bzw. dies kommt immer weiter nach vorn.

Danach dann zum Haus von Mads Madsen, welches immer noch unbewohnt aussieht. Danach sind wir die Straße weiter gefahren zur Kiesgrube. Dort ist nun auch gar nichts mehr groß zu sehen, außer eine Schranke und eine betonierte Fläche. Keine Häuser und keine Geräte mehr vor Ort. Auf dem Weg dahin ist die Straße mittlerweile auch direkt am Hand zur Küste, sodass es scheint, als ob die Straße dort irgendwann verschwinden wird am Strand. Dort haben wir auch noch die S Kurve gefunden, wo der Kranwagen das Auto der Olsenbande abschleppt.

Zum Schluss ging es dann noch zu dem Strandweg, wo die Olsenbande das erste mal den Strand erblickt. Dies ist wirklich mitten in der Einöde und ich dachte nicht, dass der eingeschlagene Weg der richtige ist. Aber am Ende des Weges gab es einen kleinen Parkplatz und auch einen Grashügel, und dies scheint immer noch der gleiche zu sein, wie zu Zeiten des Filmdrehs. Auch der Strand mit den vielen Steinen hat Ähnlichkeit mit damals, auch wenn das natürlich mehr Einbildung sein kann.
Bei tollem Sonnenuntergang haben wir dort dann unseren Tagesausflug zu den Drehorten beendet und ein sehr sehr langer Tag mit vielen tollen Orten und viel zu wenig Zeit lag hinter uns.

Am nächsten Tag ging es zum Legoland, wo wir auch die Figuren der Olsenbande entdeckten.

Am Tag darauf dann nach Viborg zum Museum. Ich habae mir auch in Rostock die Ausstellung angeschaut gehabt, diese war natürlich für deutsche Besucher besser geeignet, aber rein von der Ausstellung hat mir die des Museums Vibor besser gefallen. Es gab viel mehr zu sehen als nur Fotos, viele Requisiten, echt und unecht, und auch einige Kostüme. Und es wurde sich sehr viel Mühe gegeben für die Gestaltung der Räume. Ich aknn jedem der in Jütland ist nur empfehlen, sich die Ausstellung noch anzuschauen.

Leider haben wir es nicht mehr nach Agger geschafft, aber wir haben uns fest vorgenommen mal wieder nach Jütland zu fahren und auch etwas mehr Zeit mitzubringen als nur ein Kurzurlaub und einiges dann nochmal länger anzuschauen und auch mal den Bunker hinterm Schneckenhaus der dem der Olsenbande gleicht mal zu betreten.

Viele Grüße

Paul
Administrator
Beiträge: 848
Registriert: 24.03.2008, 20:39
Land: Daenemark

Re: Dänemark: Praktische Reisetipps

Beitrag von Paul »

Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Habt ihr die Drehorte an einem Tag abgeklappert? Das ist ja eine ganz schöne Tour...

Den Handabdruck von "Benny" - Morten Grunwald - gibt es noch. Er ist direkt vor der Silhouette als Bodenplatte eingelassen. Jedoch ist die inzwischen sehr verwittert.

Das der Flugplatz in Thisted geschlossen ist, ist uns neu. Ob das dauerhaft ist oder machen die da vielleicht nur Sommerferien?

suerp81

Re: Dänemark: Praktische Reisetipps

Beitrag von suerp81 »

Hallo, ja die genannten Drehorte haben wir an einem Tag gemacht, eben weil nicht so viel Zeit war und weil es die Fahrt an sich hin zu den Drehorten dann doch auch länger gedauert hatte vom Hotel aus als gedacht, haben wir uns relativ spontan entschieden, alles an einem Tag zu machen, weil es sich mit Rückfahrt und erneuter Anfahrt nicht gelohnt hätte.

Wann wart ihr das letzte mal in dem 38 cm Bunker der Olsenbande? Stand da der Umlauf auch schon mit Wasser voll, sodass man ihn nicht einfach so betreten konnte. Ist dies also dauerhaft oder wirklich nur durch Regen?

Also der Flughafen sah relativ zu aus und wenn man durch die Türen geschaut hat, waren auch Geräte zusammengeschoben und so.
Daher habe ich dann mal gegooglet und folgendes ist dabei herausgekommen: "Seit April 2007 wird von der Thisted Kommune ein neuer Betreiber für den zurzeit geschlossenen Flughafen[1] gesucht." Das steht bei Wikipedia.
Also scheint doch schon etwas länger so zu sein.

Die Platte bei der Silouette ist uns wirklich nicht aufgefallen und habe es erst später dann im Internet gesehen, dass es diese geben soll. Ein Grund mehr, dort nocheinmal hinzufahren.

Paul
Administrator
Beiträge: 848
Registriert: 24.03.2008, 20:39
Land: Daenemark

Re: Dänemark: Praktische Reisetipps

Beitrag von Paul »

Ja, in dem Bunker-Rondell in Hanstholm steht relativ häufig Regenwasser. Da muss man wirklich eine längere Dürreperiode abwarten, um trockenen Fußes durchlaufen zu können. Wir waren schon relativ häufig dort und haben es erst zwei oder drei mal völlig trocken erlebt.

Vögelchen
Beiträge: 30
Registriert: 27.12.2012, 18:44

Re: Dänemark: Praktische Reisetipps

Beitrag von Vögelchen »

Wie lange ist den die Ausstellung in Valby noch?

Steffen
Administrator
Beiträge: 797
Registriert: 24.03.2008, 21:28
Wohnort: Leipzig

Re: Dänemark: Praktische Reisetipps

Beitrag von Steffen »

Die soll es so lange geben, wie es Interesse daran gibt.

slg
Beiträge: 473
Registriert: 14.03.2012, 23:03
Wohnort: Gera

Re: Dänemark: Praktische Reisetipps

Beitrag von slg »

Kleine Ergänzungen zu den Angaben zu Beginn dieses Threads: Der 24-Stunden-Citypass für U- und S-Bahn kostet mittlerweile 80 Kronen. Die Gepäckaufbewahrung am Kopenhageneer Hauptbahnhof (die ich dann allerdings nicht selber in Anspruch genommen habe) kostet 60 Kronen.


Richtig geschockt war ich übrigens von den dänischen Postgebühren .... ich hab mir Briefmarken für drei Ansichtskarten nach D gekauft und dafür 75 (!!) Kronen hingeblättert :o :o :o
Hab dann hinterher extra noch mal das Handy gezückt und via Google nachgeprüft, ob das auch alles seine Richtigkeit hat; aber scheint tatsächlich so zu sein: Briefe bis 50 Gramm (und da gehören Postkarten offenbar dazu) kosten innerhalb Dänemarks derzeit 19 Kronen, ins europäische Ausland 25 Kronen ....
10 Euro für drei Briefmarken, der Herr bewahr mich .... :roll:

Antworten