Infos zu den Kennzeichen der Olsenbande-Autos

Allgemeines zur Olsenbande / Generelt om Olsen-Banden
Antworten
BYD
Beiträge: 48
Registriert: 07.07.2015, 09:09
Wohnort: Altenburg (Thür.)
Kontaktdaten:

Infos zu den Kennzeichen der Olsenbande-Autos

Beitrag von BYD » 13.07.2015, 13:13

Ihr Lieben,
da es mich interessiert hat, ob es tiefere Bedeutungen zu den teilweise recht unterschiedlichen Kfz-Kennzeichen der Olsenbandenmobile gibt, habe ich mich an Reiko Pflug von der Webseite http://www.kennzeichen-guide.de gewandt und ihn um Rat gefragt. Z.B. wollte ich wissen, ob das "K" von "KD 22.528" für Kopenhagen steht und wenn ja, warum es dann, neben den K-Nummern, auch A- und C-Nummern an den Straßenkreuzern gegeben hat. Denn alle liefen ja auf Fahrzeuge, die in und um Kopenhagen gefahren sind.
Nun ist das so - ab 1966 gab es in Dänemark keine ortsbezogenen bzw. regionalen Schilder mehr wie bei uns (bis 1966 gab es das aber). man nannte und nennt es seit dem das "Anonyme System". Das heißt, Nummern werden so vergeben, wie sie kommen. Wunschkennzeichen gibt es allerdings auch (sehr teuer).
Hier die wichtigste Info, die mir mein Kontakt genannt hat:

Die K-Nummern sind Nummern, die damals nicht vergeben wurden, also Fake- bzw. Filmkennzeichen.
Die A-, C- und auch die P-Nummer sind schon Teil des anonymen Systems (ab 1966) und für diese Zeit durchaus realistisch. Das heißt, diese Autos könnten mit diesen anonymisierten Kennzeichen tatsächlich in Kopenhagen gelaufen sein.


Also könnten die A- und C-Nummern damals theoretisch auch tatsächlich angemeldet worden sein und jene Olsenbandenautos auch "offiziell" straßentauglich gewesen sein. Vielleicht wars aber auch Zufall. Ich hab fast schon den Verdacht, dass die damals einfach ausrangierte Nummern benutzt haben. Sehr schön zu sehen im 6. Film, wo massenweise alte (s/w) Nummernschilder (nebst ein paar gelben LKW-Nummern) auf einem Haufen liegen.
Auf der Kennzeichen-Guide Seite erfährt man auch, dass in Dänemark ab 1976 die heute noch geltenden weißen Schilder mit dem roten Rand eingeführt wurden. Wenn auch noch mit einem anderen Schrifttyp. Die alten schwarz-weißen konnte man dann wohl noch ne ganze Weile fahren.
Die P-Nummer aus dem 14. Film am Ford Transit ist wahrscheinlich sogar echt (zugelassen).

Was mich interessieren würde, wer bei Nordisk damals die Fahrzeuge versorgt hat. Irgend jemand muss ja dafür zuständig gewesen sein, immer wieder einen US-Straßenkreuzer zu beschaffen. Nebst Kennzeichen. Auch woher man die Fahrzeuge hatte. Gab es einen US-Händler in Kopenhagen? Sicher. Oder der Fahrzeug-Beauftragte von Nordisk kannte einen US-Liebhaber....
Es gibt diesbezüglich wohl noch tausend Fragen.
Aber schon mal interessant zu wissen, dass mein "Lieblingskennzeichen" ein Fake für den Film war.

Steffen
Administrator
Beiträge: 795
Registriert: 24.03.2008, 21:28
Wohnort: Leipzig

Re: Infos zu den Kennzeichen der Olsenbande-Autos

Beitrag von Steffen » 13.07.2015, 17:43

Danke für die Infos. Das klingt sehr interessant

slg
Beiträge: 470
Registriert: 14.03.2012, 23:03
Wohnort: Gera

Re: Infos zu den Kennzeichen der Olsenbande-Autos

Beitrag von slg » 13.07.2015, 19:40

BYD hat geschrieben:Was mich interessieren würde, wer bei Nordisk damals die Fahrzeuge versorgt hat. Irgend jemand muss ja dafür zuständig gewesen sein, immer wieder einen US-Straßenkreuzer zu beschaffen. Nebst Kennzeichen. Auch woher man die Fahrzeuge hatte. Gab es einen US-Händler in Kopenhagen? Sicher. Oder der Fahrzeug-Beauftragte von Nordisk kannte einen US-Liebhaber....
Es gibt diesbezüglich wohl noch tausend Fragen.
Aber schon mal interessant zu wissen, dass mein "Lieblingskennzeichen" ein Fake für den Film war.
Ja, das frag ich mich auch schon länger ;) .... wie viele verschiedene Straßenkreuzer wurden denn überhaupt verwendet? Frank Eberlein schreibt, dass für die Filme 9 bis 13 nicht nur derselbe Fahrzeugtyp zum Einsatz kam, sondern auch dasselbe Exemplar. Ab Film 10 fuhr dieses mit den von dir genannten KD-Kennzeichen. Interessant ist, dass das Kennzeichen aus Film 9 (AE.52.040) auch schon in Film 7 verwendet wurde (jedoch an einem 1960er Bel Air), allerdings ohne Punkte. War es vor Film 9 in jedem Streifen ein anderer Chevy? Vielleicht müssen wir doch mal unsere Chevy-Experten kontaktieren, ich hab davon leider gaaar keine Ahnung ;)


Auch die Herkunft anderer Fahrzeuge in den Filmen fände ich interessant ... wenn irgendwo eine Protzlimousine verwendet wurde, war es ja wohl meistens der gleiche Lincoln ;) – der kam dann vermutlich einfach von einer Autovermietung o.ä.? Im Buch 'Meine Tage in gelben Socken' ist ja zu sehen, wie Erik Balling auf einem schwedischen Schrottplatz ein ausrangiertes Polizeiauto inspiziert, das dann für den ersten Film mit Mortensen im Sumpf versenkt wurde. Ich kann mir vorstellen, dass man auch sonst öfter auf Schrottplätzen fündig geworden ist; gerade wenn das Fahrzeug (der 'Lkw' in Film 7? Georgs Auto in Film 9?) im Verlauf der Filmhandlung dran glauben musste ... ;)
Und da du dich ja speziell für Kennzeichen interessierst, fiel mir von hier eine interessante Bemerkung ein, die ich in dem Zusammenhang recht aufschlussreich finde:
- Falsches Nummernschild: Karins Porsche hat das Monaco-Nummernschild "MC 3999", jedoch sieht man für wenige Sekunden ein dänisches Nummernschild mit der Nr. "BB 51.442" (dän. DVD bei 01:25; Rico fährt an der Weggablung los)
Die einzige logische Erklärung für diesen Filmfehler wäre, dass BB 51.442 das reale Kennzeichen des Porsches war, und für die fragliche Einstellung hat man schlicht vergessen, vor dem Dreh das monegassische Fantasiekennzeichen anzubringen.

BYD
Beiträge: 48
Registriert: 07.07.2015, 09:09
Wohnort: Altenburg (Thür.)
Kontaktdaten:

Re: Infos zu den Kennzeichen der Olsenbande-Autos

Beitrag von BYD » 13.07.2015, 21:03

Alle Wagentypen und deren genauen Nummernschilder wurden - *aufdie schulterklopf* - ursprünglich von mir in den 90er Jahren dank der VHS-Videos abgelesen und miteinander verglichen. Die Wagen waren, mit etwas Suchen, auch ausfindig zu machen. So konnte man auch schon in den VHS-Videos das Wort "Plymouth" (im ersten Film) erkennen. Den Biscayne im 2. Film erkannte man anhand seiner "halben", verjüngenden Chromleiste... Diese Infos habe ich damals Frank Eberlein gegeben und er hat sie auch gern genommen und mich in die Dankesliste im Lexikon verewigt (Christian Weber). Auch das Foto vom Chevy vor dem "Klippeskæret" war ein von mir abfotografiertes Standbild einer VHS-Kassette. War damals ziemlich "baff", dass er das wirklich verwendet hatte. Das waren aufregende Zeiten, die auslaufenden 1990er und die frühen 2000er... ;)
Wenn man den 14. Film und somit den Ford Transit nicht mitzählt, waren es fünf verschiedene Wagentypen - allesamt "US-Straßenkreuzer - die die Bande von 1968-1980 verwendete. Bis auf den ersten im ersten Film waren allesamt Chevrolets. Die schönsten wurden meiner Meinung nach 1959 gebaut und von der Bande in den Filmen 2, 6, 8-13 gefahren.
Am wenigsten Verwendung fand der 1961er Chevy Bel Air im 3.Film, da Yvonne ja das halbe Haus, inkl. Kuckucksuhr mitnehmen musste und somit ein größerer Wagen beschafft wurde. :D

Steffen
Administrator
Beiträge: 795
Registriert: 24.03.2008, 21:28
Wohnort: Leipzig

Re: Infos zu den Kennzeichen der Olsenbande-Autos

Beitrag von Steffen » 13.07.2015, 21:08

:mrgreen: Der Chevy-Experte schreibt doch hier schon @slg :mrgreen:

slg
Beiträge: 470
Registriert: 14.03.2012, 23:03
Wohnort: Gera

Re: Infos zu den Kennzeichen der Olsenbande-Autos

Beitrag von slg » 13.07.2015, 21:33

Steffen hat geschrieben::mrgreen: Der Chevy-Experte schreibt doch hier schon @slg :mrgreen:
jaha, ich merks :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Trotzdem ist und bleibt es eine interessante Frage, warum offensichtlich anfangs (fast?) in jedem Film ein anderer Chevy zum Einsatz kam, während man in den späten Filmen auf Dauer beim selben Modell blieb.

BYD
Beiträge: 48
Registriert: 07.07.2015, 09:09
Wohnort: Altenburg (Thür.)
Kontaktdaten:

Re: Infos zu den Kennzeichen der Olsenbande-Autos

Beitrag von BYD » 14.07.2015, 10:21

Das Kurioseste - was die Schilder angeht - ist die Sache mit der Nummer
AE 52 040! Einmal, 1975, im Film 7, hat es KEINE Punkte zwischen den Zahlen und im übernächsten Film, wo die gleiche Nummer wieder auftaucht, hat es gleich 2 (!) Punkte zwischen den Zahlen! Sowas gabs sonst nie. Die haben sonst immer wenigstens 1 Punkt zwischen den Zahlen gehabt. Aber ZWEI? Ich hab mich zu dieser Sache erneut an den Betreiber der Kennzeichen-Guide-Seite gewandt (er hat diesbezüglich auch dänische Kontakte).
Es gibt die Schilder OHNE Punkte in DK; das ist bekannt (heute sowieso). Nur bei der Olsenbande ist das kurios. Zumal es um das selbe Schild geht; bzw. die selbe Nummer. Riecht nach Fake... :mrgreen:

BYD
Beiträge: 48
Registriert: 07.07.2015, 09:09
Wohnort: Altenburg (Thür.)
Kontaktdaten:

Re: Infos zu den Kennzeichen der Olsenbande-Autos

Beitrag von BYD » 14.07.2015, 10:31

Was die selben Wagentypen betrifft - ich kann meine Hand nicht für Film 6 und 8 ins Feuer legen! Zwar handelt es sich um den gleichen Typ (1959er Chevy Bel Air) aber nicht zwangsläufig um das gleiche Auto. Der sieht im 6. noch ganz passabel aus, während im 8. eine Reihe an farbigen Flecken dazugekommen sind, die nach Rostschutz aussehen. Die Vernunft sagt mir, dass es sicher das gleiche Auto ist und nun halt etwas Schutzanstrich an einigen Stellen dazu gekommen ist. Diese Farben sind dann im 9. Film auch wieder verschwunden. Zumindest ab da könnte ich schwören, dass es stets auch das selbe Auto war (der selbe Typ sowieso), bis zum Schluß im 13.
Die Erklärung für die Beibehaltung des 59er Bel Air ab Film 8 hat sicher ganz einfache. Vielleicht konnten sie das Modell auf dem Filmgelände behalten und mussten so nicht immer wieder erneut sich ein Neues beschaffen. In den ersten Filmen war das vielleicht immer nur geliehen und ging dann zurück zum Händler.
Dieses Thema bleibt jedenfalls spannend.

BYD
Beiträge: 48
Registriert: 07.07.2015, 09:09
Wohnort: Altenburg (Thür.)
Kontaktdaten:

Re: Infos zu den Kennzeichen der Olsenbande-Autos

Beitrag von BYD » 15.07.2015, 01:18

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=125628

Geht mal auf den Link und scrollt nach unten... ein nahezu perfektes Modell!
Sogar mit Dachgepäckträger! :mrgreen:

Paul
Administrator
Beiträge: 835
Registriert: 24.03.2008, 20:39
Wohnort: Leipzig

Re: Infos zu den Kennzeichen der Olsenbande-Autos

Beitrag von Paul » 15.07.2015, 18:29

BYD hat geschrieben:http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=125628
Geht mal auf den Link und scrollt nach unten... ein nahezu perfektes Modell! Sogar mit Dachgepäckträger! :mrgreen:
Wow, das nenne ich mal liebevoll und detailreich. Wir haben das fertige Modell für 28 Euro gekauft, aber da liegen wirklich Welten dazwischen (siehe http://www.olsenbandenfanclub.de/forum/ ... f=6&t=1483).

Bei der Gelegenheit gleich eine Frage an den Experten: beim 7. Film hast du Chevrolet Bel Air 1960 angegeben. Inzwischen glauben wir aber eher, dass es sich dabei um einen Biscayne (Baujahr: 1960) handelt. Was meinst du dazu?

BYD
Beiträge: 48
Registriert: 07.07.2015, 09:09
Wohnort: Altenburg (Thür.)
Kontaktdaten:

Re: Infos zu den Kennzeichen der Olsenbande-Autos

Beitrag von BYD » 16.07.2015, 02:19

Na jaa.... eure Annahme ist gar nicht mal so von der Hand zu weisen. Es ist insofern schwierig, da sich Bel Air und Biscyane, wie schon 1959, auch 1960 äußerlich fast vollkommen gleichen.
1960 gab es gleich zwei verschiedene Chromleisten pro Seite - einmal oben, beginnend bei der Tür (und endend in der Heckflosse) und einmal weiter unten (beginnend an der hinteren Tür), wo zunächst so ein Flugzeug-ähnlicher Pfeil ist, der in eine zweite Chromleiste mündet. Das heißt, die Bel Airs haben diese zweite Chromleiste. Die 4-door Biscaynes dagegen haben nur diesen "flugzeugförmigen" Pfeil verchromt, danach aber ihre normale Wagenfarbe; keine verchromte untere Leiste. Der Wagen aus Film 7 hat aber (gerade noch) ein kleines Stück Chromleiste... aber dazu weiter unten.
Schwierig zu bestimmen ist es bei Film 7 gleich aus zwei Gründen - die Bande (bzw. die Filmemacher) haben den Wagen so gut wie nie benutzt. Die wenigen Male, wo der Wagen zu sehen ist, begrenzt sich auf den ausgehenden kleineren Coup mit den 25-Øre Stücken und Egons anschließender Erklärung, wo genau die Goldbarren sind (und was mit ihnen geschieht). Danach laufen sie entweder nur noch oder fahren halt på sporet!
Der zweite Grund ist das Fehlen (irgend) eines Schriftzuges an den vorderen Kotflügeln. Da hat ein Biscayne ebenso wie ein Bel Air seinen eigenen Font (lettered). Aber es ist gar keiner mehr zu sehen. Wahrscheinlich ist der längst abgefallen. Genauso wie die Chromleisten des späteren 1959er. Das wundert mich nicht. Aber es wäre natürlich eine Hilfe gewesen.

Jetzt zu meinen Argumenten bzw. Indizien, dass es im 7. Film ein Bel Air ist:
Die untere Chromleiste beim Wagen im Film ist zumindest ein kleines Stückchen noch erhalten (am hinteren Kotflügel ist sie dann weg). Ein 4-door Biscayne sollte aber gar keine haben (bis auf den flugzeugförmigen Pfeil am Anfang). Dieses kleine Stückchen Chromleiste darf es also an einem Biscayne nicht geben! Zumindest nicht an 4-door-sedans. Bei 2-türigen habe ich es schon gesehen. Die Anzahl der Rücklichter dagegen ist bei beiden - Bel Air wie Biscayne - 2 oder 3 pro Seite. Daran kann man es also leider auch nicht fest machen.
Dann glaube ich, dass es wieder der Wagen aus den Filmen 4 und 5 ist und Nordisk sich diesem wieder bedienen durfte. Nur ist er hier neu lackiert (was auch Zeit wurde, wenn man den Zustand in Film 4 und 5 sieht).
Die Chevys im 4. und 5. Film sind Bel Airs, wie sich am seitlich vorderen Schriftzug erkennen lässt. Vor allem im 4. Film erkennt man das gut. Für den 5. braucht man schon eine Blu-Ray um in den wenigen Momenten genauer hinzusehen, wo der Wagen mal den Schriftzug blitzen lässt (kenne bisher nur die alte DVD - man müsste da also mal neue HD-Standbilder machen, um ganz sicher zu gehen). Im 7. ist er, wie gesagt, ganz weg. Das sind wahrscheinlich aber auch Teile, diese Schriftzüge, die "gern" nach einer Weile abfallen. Oder gar von Fans bzw. Gegnern auch mal geklaut oder abgerissen werden. Auf aktuellen Fotos im Netz sieht man so Einige ohne Schriftzug. Man kennt das auch von anderen Wagentypen.
Der "Bel Air" Schriftzug von 1960 an sich hat in der Mitte zwischen "Bel" und "Air" dieses Wappen (wie auch schon 1959). Ein Biscayne hat das nicht. Da steht in einem durchgängigen Wort "Biscayne" (auch die Schriftart ist eine andere).

Es ist also, um es mal auf einen Schlußpunkt zu bringen, das kleine Stückchen untere / hintere Chromleiste was auf einen Bel Air im 7. Film deutet, sowie die Vermutung, das es der Wagen von Film 4 und 5 ist; in neuem Glanz.
Gibt es eigentlich Rolf-Konow-Fotos vom 7., wo man den Wagen gut erkennt? Das wäre doch mal noch eine Möglichkeit. Da könnte man ja mal die rechte Wagenseite genauer untersuchen. Vielleicht steht da ja noch der Schriftzug dran? Denn leider sieht man nur die Fahrerseite von nahem. Die Frontaufnahme am Gleisanschluss, wo man die Beifahrerseite etwas sieht, ist zu weit weg; zumindest für DVD-Qualität.

Was, um es am Schluss noch kurz anzusprechen, aber immer von einem auf den nächsten Wagen Bennys zu wandern scheint, ist der alte Dachgepäckträger! Vom ersten bis zum dreizehnten Film ist da ein Solcher auf dem Dach. Ein Muss auf einem Olsenbandenauto, wenn ihr mich fragt. Was man hingegen niemanden antun muss, sind unterbrochene oder fehlende Chromleisten. Dafür gibts dann ja die akribischen Fan-Modelle.
:)

Antworten