[Beendet] GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Allgemeines zur Olsenbande / Generelt om Olsen-Banden
BYD
Beiträge: 48
Registriert: 07.07.2015, 09:09
Wohnort: Altenburg (Thür.)
Kontaktdaten:

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von BYD »

Als ich im Dezember 1982, im Alter von 8 Jahren, die aktuelle "FF-Dabei" meiner Großeltern entdeckte, war ich bereits Fan der Olsenbande. Ich weiß noch ganz genau, wie sehr ich alle bekniet habe, diese Ausgabe der Fernsehzeitschrift möglichst zu schonen und das Deckblatt auf keinen Fall zu beschädigen. Ganz zu schweigen vom Missbrauch als Fliegenklatsche, was damals gang und gäbe war. Zum Glück gabs noch die "Wochenpost", welche die selbe Aufgabe erfüllen konnte und somit bekam ich schließlich die begehrte Ausgabe, nachdem sie abgelaufen war. Zu dieser Zeit war ich also schon 1 Jahr in der Schule und weiter als bis ins Jahr 1980 kann ich mich Olsenbanden-technisch nicht zurück erinnern. Bei "Oh, diese Mieter" siehts da schon anders aus. An diese herrliche Melodie kann ich mich in unserer ersten Wohnung in den 1970er Jahren noch gut erinnern. Die Olsenbande begann dann, wie gesagt, ihren Siegeszug ab den 1980ern in mein Herz. Der erste Film war mit Sicherheit bei mir eine Fernsehausstrahlung. Denn ins Kino bin ich erst später, Mitte der 80er Jahre gegangen. Da ich auf dem Dorf aufgewachsen bin, war das auch gleichzeitig eine Busfahrt in die Stadt. Und dies kam in den ersten Jahren eher selten vor. So erreichte mich die Bande stets im Fernsehen. Außer in den großen Sommerferien, da fuhr man mit uns Kindern auch ins Kino. Erinnern kann ich mich gut an Film 11, 12 und 13; und das mehrere Male. Die Nahaufnahme der Kneifzange Bennys am Hosenträger des armen Wachmannes im 13. Film sehe ich immer noch übergroß vor mir auf der Leinwand. Die Anderen Filme kenne ich eigentlich nur aus dem Fernsehen. Zumindest kann ich mich nicht an andere Teile im Kino erinnern.
Aber die Olsenbande geisterte ständig in meinem Kopf herum und so kam es, dass ich mit meinen beiden Cousins in den Ferien Olsenbande spielte - mit einer richtigen Hebammentasche aus den 1910er Jahren! Es wurde also ein Plan gemacht, wie denn nun am besten die "Bude" einer anderen Kinderbande im Ort aufzubrechen wäre... immerhin waren diverse Westmagazine und andere seltene Dinge die Beute. Ich weiß noch, was sich alles in der Hebammentasche befand, die mein jüngerer Cousin, alias Kjeld, mitschleppen musste: Mehrere Rollen Zündplättchen (sogen. Amorcesbänder) - für Sprengungen; Hammer; Brecheisen; Kneifzange; Kombizange; Seife (zum bösartigen Zuschmieren des Vorhängeschlosses an der Bude); Zollstock; Nägel; Klebeband; der gemachte Plan als Zeichnung; diverse Süßwarenriegel; Lakritze; Handschuhe aus Leder; eine Dose DDR-Talkum und eine Art Spielzeug-Stethoskop. Diese Dinge kamen alle mehr oder weniger sinnvoll zum Einsatz.
Natürlich wurden wir auch von Eisenbahnschienen magisch angezogen... So war es ein Abenteuer, diverse Gleise abzugehen und manchmal auch an den Schienen zu horchen, ob denn ein Zug auszumachen sei. Natürlich sehr zum Nichtgefallen unserer Eltern und Tanten. Aber vor allem Güterwaggons hatten es mir angetan und überall, wo es Abstell- und Rangiergleise gab, war die Welt mehr als in Ordnung. Das war irgendwie alles "Olsenbandenfeeling" und ist es heute noch, wenn ich Züge sehe oder Gleisanlagen passiere.
Der 1970er Moskvich meiner Großeltern war eindeutig DAS DDR-Pendant zum Olsenbandenauto für uns! Zumindest unterschied es sich vom Trabbi der Eltern weit genug, dass man sogar kleine Heckflossen erkannte. So fuhren wir mit diesem Wagen in den Schulferien oft mit in die LPG und konnten uns dort aufhalten, während meine Großeltern dort arbeiteten. Das war zwar nicht so wirklich erlaubt, aber irgendwie geduldet. Es war ein Kuhstall, der über ein Schienennetz an der Decke verfügte! Solche Schienensysteme gab es auch anderenorts und man transportierte damit den Mist nach draußen. Für uns Olsenbanden-Kids waren das natürlich die Schienen aus Jütland im Bunker an der Decke, wo die Bombe rumgegeistert ist! Es war eigentlich das gleiche Prinzip, nur dass unten dran eben nicht Kjeld oder eine Granate, sondern ein Behälter für den Mist des Kuhstalls hing... Unsere Pläne während des LPG-Aufenthalts beschränkten sich allerdings meist darauf, den kürzesten Weg zum nächsten Konsum zu beschreiten; natürlich um diverse Riegel, Schokoladen oder Eis zu kaufen, um anschließend die "richtigen" Pläne heimlich zu ersinnen. Musste ja die Oma nicht jedes Mal mitkriegen, wenn die Vita-Cola dabei zischte...
Dann, wenn es mal an die Ostsee ging, war Dänemark natürlich nicht weit. Auf der Luftmatratze wollten meine ältere Schwester und ich schon rüberpaddeln, um Egon zu beobachten... begnügten uns aber dann damit, einige Szenen am Strand zu spielen.
Dann gab es aus Estland - damals Teil der Sowjetunion - eine Kinderbuchreihe namens "Drei lustige Gesellen". Das waren drei Wichtelmänner, drei Freunde, die in ihrem ureigenen Wagen durch die Gegend fuhren, Abenteuer bestanden und Katastrophen abwandten. Und diese Gegenden, die auch wunderbar mit gezeichnet wurden, sahen ihrerseits wieder so vertraut und liebenswert aus. Ein Gefühl, dass ich sonst nur aus den Olsenbandenfilmen kannte. Ich hab da des Öfteren Parallelen zur Olsenbande gezogen. Obwohl die drei "lustigen Gesellen" überhaupt nicht kriminell waren... aber das war ja die Olsenbande irgendwie auch nicht wirklich, oder? Für mich sind die Olsenbandenfilme keine definitiven "Gangster"- oder "Kriminalkomödien", sondern eine völlig eigene Kategorie; eine eigene Dimension.
So wurde man zwar älter, aber die Olsenbande wich mir nie wieder von der Seite. Immer wieder, wenn sie im Fernsehen lief, war es ja heilig, sie zu sehen. Und man merkte sich so viele Details wie es ging. Nur, um sie anschließend in ein Fanbuch (bzw. Heft) zu schreiben. Da standen dann Informationen (wichtige wie völlig belanglose) wie das Kfz-Kennzeichen des EINEN Olsenbandenautos (damals war das irgendwie nur eins; Marke "USA-Straßenkreuzer"); was für Blumen auf Yvonnes Kleid zu sehen waren oder trug ein weiteres Gefährt in die Liste, der von Benny gefahrenen Vehikel ein. Es gab garantiert nichts auf der Welt, was Benny nicht hätte fahren oder steuern können!
Lange Zeit wollte ich auch immer in exakt dieser Wohnung der Jensens wohnen und plante, eines Tages, wenn ich erwachsen und zu Gelde gekommen wäre (was beides noch nicht so richtig eingetreten ist), mir die selbe Wohnung bzw. ein solches Haus zu bauen. Mit einer Außentreppe... und wehe der Holunderbusch steht dann nicht exakt so in der Ecke am abbröckelnden Putz, wie im sechsten Film! Selbst heute träume ich manchmal noch davon, so wohnen zu wollen. Am besten irgendwo an der Ostsee... noch so eine Liebe des Lebens.
Das ist etwas, das die Kindheit hindurch bis heute hängen geblieben ist: alte Häuser und Holunderbüsche in der Ecke; irgendwo liegt Holz rum, die Sonne scheint, der Amselhahn singt und ein eigener 1959er Chevy Bel Air parkt vorm Haus. Yvonne kommt mit einem DDR-Einkaufsnetz, in dem sich Leckereien fürs Vesper befinden zu Besuch (ich wohne ja allein) und wir trinken mit Freunden Kaffee... Gern darf auch eine Bahnlinie in der Nähe vorbeiführen. Aber bitte mit richtigen Loks wie der 118 oder der 250 (wenn eine Oberleitung anliegt)... die können gern auch hupen! Und in Gedanken hat immer und überall die Olsenbande ihre Finger im Spiel.
Dann kam die Wende und Dänemark rückte in greifbare Nähe. Die Filme zum kaufen auch. Denn eines Tages lag ein Flyer in unserem Briefkasten, auf denen für die Olsenbande auf VHS-Kassetten geworben wurde! Das war ja fast schon die Antwort auf diverse, frühere Gebete. Ich hatte zwar mittlerweile den einen oder anderen Film vom Fernsehen aufgenommen, aber als echte Kaufkassette musste sich das natürlich beschafft werden! Und wir staunten über immer neue Details, die man entdeckte; auch wenn die Filme dann schon zum X-ten Mal rauf und runter gespielt wurden. Ich machte damals unzählige Standbilder und fotographierte sie ab (vom Röhrenfernseher). Eines dieser Bilder hatte es sogar ins Lexikon von Frank Eberlein, den ich damals per Telefon kennen lernte, geschafft!
Der Sinn dieser Standbild-Fotographie waren aber nicht nur Bilder der verschiedenen Strassenkreuzer und deren Nummernschilder, sondern auch die DEFA-Schrift auf der roten Mauer mit dem Ziel, diese dann im PC einzuscannen und einen Olsenbande-DEFA-Schrift-Font für den Computer daraus zu basteln! Gesagt, getan.
Nach den VHS-Kassetten kamen die DVDs und zum ersten Mal nahm ich mir die eine oder andere Tonspur der Filme vor und sah mir die Frequenzen an. Der Schrei nach besserer Qualität wurde dabei immer lauter...

Irgendwann blickte ich zurück und stellte fest, dass das Thema Olsenbande die Wende nicht nur überstanden hatte, sondern sich nach wie vor als großes Thema in meinem Herzen befand.
Wo auch immer ich heute hinfahre oder aufhalte; die Olsenbande ist überall. Man zieht Vergleiche mit der Bande, ohne darüber bewusst nachzudenken; das kommt dann erst kurz danach. Ich sehe einen Kasten Bier und denke unweigerlich an die Olsenbande; ich sehe einen Gabelstapler, einen Nadelstreifenanzug oder einfach nur eine Sackkarre und denke zuerst an die Olsenbande. Und dabei war ich noch nie in Dänemark... Kann man sich das vorstellen? Ein Fan mit Herzblut aber er war noch nie "vor Ort"? Ich bin jemand, der gern für alles Zeit hätte und kein Problem damit, theoretisch tausend Jahre alt zu werden... So wird die heilige Reise nach Dänemark noch stattfinden! Und es wird wohl zunächst nach Jütland gehen... als alter See- und Strand-Fan keine Frage. Aber Kopenhagen muss auch noch sein. Da wird sich irgendwo in der Nähe des Kongens-Nytorv ein Stück dänische Butter gekauft und wahrscheinlich nicht aus dem Staubsauger, sondern aus dem Portmonee bezahlt. Und wahrscheinlich wird die Butter trotzdem wieder teurer geworden sein...
Die Olsenbande war damals präsent, ist es heute nach wie vor und wird auch im Altersheim noch präsent sein. Da bin ich mir ziemlich sicher. "Schwester, ich habe einen Plan..."

Thomas Lemm

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von Thomas Lemm »

Seit 1975 sehe ich bis heut jeden Film immer wieder. Und jedes Mal versetzt es mich in die damalige Zeit zurück. Ich habe alle Filme und den Scherenschnitt. Die gehören bei mir einfach zum Leben. Auch diese Miete habe komplett zuhause und bin auch da total begeistert. Die Animationsfilme sind nicht so mein Ding.
Ich möchte euch mal herzlichst Danken für die Mühe die ihr euch macht. Das ist einzigartig.

thomas.lemm (at) kaeser (punkt) com
Zuletzt geändert von Paul am 22.02.2016, 09:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: E-Mail-Adresse

bornemann

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von bornemann »

Hallo mein Name ist Michael - 48 - aus Göttingen-Niedersachsen

Schon als kleiner Junge schaute ich mit Begeisterung im
daMALIGEN DDR-Fernsehen die Olsenbande und wir spielten Sie
nach - Grüsse nach Würchwitz.

Die Begeisterun g ist bis heute geblieben.
Aus den alten VHS-Kasetten wurden DVD-Boxen mit natürlich
allen Filmen , die man nichtz oft genug sehen kann.

Mittlerweile bereise ich halb Deutschland, um mir diverse
Theaterstücke anzusehen - Berlin,Leipzig,Bad Belzig,Magdeburg
usw.
Viele Grüße und mächtig gewaltig Michael

Kayonline
Beiträge: 1
Registriert: 23.02.2016, 22:55

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von Kayonline »

Meine erste direkte Erinnerung an Die Olsenbande im Kindesalter war im Urlaub auf Usedom ein Kinobesuch bei Regenwetter ... Nicht selten erlebt ... .
Ich war sofort begeistert von den Plänen der Drei und deren Umsetzung. Welcher Teil direkt mein erster war weiß ich leider nicht mehr. Besonders stolz macht es mich aber das mein jetzt 7jähriger Sohn meine Leidenschaft geerbt hat und ebenso über Die Olsenbande herzlich lachen kann.

KarinStranz

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von KarinStranz »

Hallo liebe Betreiber des Fanclubs!

Na klar ist doch logisch, dass ich mich an meinen ersten Olsenbandefilm noch erinnern kann.
1975 bin ich für zwei Wochen im Pionierlager in Markgrafenheide bei Rostock gewesen. Und an einem schönen Ferientag wurde im Pionierlager Kino gemacht. Das Kino war ein großes Sanitätszelt, soweit ich mich erinnere und es lief "Die Olsenbande fährt nach Jütland".

Von Stund an bin ich Fan gewesen und verfolgte dann auch die Filme im Fernsehen.

Stefan685

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von Stefan685 »

Mein erster Olsenbande Film ist bestimmt schon 20 Jahre her wo ich ihn gesehen habe!damals sagte mein Vater zu mir, hier das musste dir mal mit angucken, ist nen Gaunerfilm die am Ende immer alles vermasseln! Ja dann saß ich da und war sofort begeistert und freue mich jedesmal wenn der ein oder andere Film im fernsehen läuft!Auch bei dem aller letzten Film war ich natürlich im Kino! Ich würde mich sehr über diese tollen Preise freuen!
Stefan685 (at) web (Punkt) de

Bis bald und macht weiter so, ihr seit super!!!
LG

Maik

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von Maik »

Wann ich meinen ersten Olsenbanden-Film gesehen habe, weiß ich nicht mehr genau. Jedenfalls sah ich ihn in meiner Kindheit, irgendwann Mitte/Ende der 80iger im DDR-Fernsehen und seit dem immer wieder sehr gern.
Entweder wird eine DVD aus der Olsenbanden-Box eingelegt oder ich bleibe beim TV-Zappen hängen. :D
Mittlerweile bleiben sogar meine Kinder vergnügt sitzen, aber meine Frau brauch noch ein klein wenig Überzeugung. ;)
Gruß Maik

annomaki [at] gmail [punkt] com

Silvia

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von Silvia »

Ich weiß nicht mehr genau wann ich den ersten Olsenbandefilm gesehen habe. Woran ich mich gern erinnere ist, ich bin mit meinen Brüdern im Kinderheim (DDR) groß geworden, einer meiner Brüder in einem anderen Heim in der selben Stadt. Sonntags kam uns dann oft meine Mutter besuchen, wir waren dann endlich wieder alle zusammen. Erst gingen wir essen und dann stand Kino auf dem Programm, wo wir die Olsenbandefilme gesehen und geliebt gelernt haben. Noch immer sehen wir so oft wie möglich diese Filme, können immernoch drüber lachen und kennen einige Szenen auswendig unser Lieblingsspruch ist von Yvonne als sie angetrunken sagt "Benny und Kjelt, jetzt müsst ihr aber kommen, Egon ist tot", Egon liegt auf der Luftmatratze im Pool und das Wasser wurde abgelassen, um den Geldkoffer zu klauen. Diese Filme erinnern uns auch immer wieder an die schönen Sonntage mit unserer Mutter.
Silvia

nohabdriver
Beiträge: 6
Registriert: 24.07.2015, 19:29

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von nohabdriver »

Hallo,

meinen ersten Olsenbanden Film habe ich Anfang der siebziger während eines Sommerurlaubes mit meinen Eltern in einem Zeltplatzkino an der Ostsee, in einer sogenannten Blechbüchse, als kleiner Junge gesehen. Es war auch der Ur-Film, begeistert von den Szenen mit einer der dänischen Eisenbahnen (von Privatbahnen wusste ich damals noch nichts) und der Action. Als der abgehängte Packwagen, der ungebremst über den Prellbock durch die Telefonzelle im Politi Volvo landete und Mortensen völlig perplex der Olsenbande im königlichen Auftrag hinterher stellte, war es auch endgültig um mich geschehen. Diese Szene malte ich dann öfters, zuweilen auch während des Unterrichtes, auf allen möglichen Materialien nach. Zu Hause füllten dann viele Zeichnungen über die Olsenbande meine Lieblingsmappe.
Da wir es nicht weit zur Ostsee hatten und auch Graal Müritz unser beliebtester Urlaubsort war (natürlich zeltend), fiel mein Blick natürlich bei guter Sicht bei Strandabschnitten mit leichter Steilküste auf die dänische Südküste von Gedser ins gelobte Land. Aber das ging ja nicht nur mir so, wie hier auch von anderen Fans zu lesen ist. Ich hätte nie geglaubt, dort wirklich einmal hinfahren zu können. So nah und doch so fern. Aber die Geschichte hat uns ja eines besseren belehrt - glücklicherweise. Die anderen Filme wurden geschaut wo immer es ging, auch unter anderen in verschiedenen Kinos, auch wenn es auf einem Zeltplatz irgendwo bei uns in Mecklenburg nicht mal zur Blechbüchse gereicht hat, es wirklich ein Zeltkino im wahrsten Sinne des Wortes war. Als Kind war einem das völlig egal, Hauptsache Olsenbande schauen. :mrgreen:

Viele Grüße
André

@nke

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von @nke »

Mein erster olsenbandenfilm? Daran kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Ich bin 1990 geboren und mein Bruder ist ein Riesen Fan. Nicht nur die Leidenschaft zu Dänemark und die dänischen Fähnchen im Schrank, nein, jede Folge wurde nicht nur einmal geschaut. Egal ob im Kino, fernsehen oder auf video/DVD. Immer saß die ganze Familie gebannt vorm Fernseher und folgten gespannt den Machenschaften von Egon Benni und kjeld.
Und somit bin ich einfach mit ihnen aufgewachsen und verfolge noch heute jede Folge.
Anke(punkt)quasthoff (at) gmx (punkt) de

Flo

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von Flo »

Als Kind war ich eine Woche krank und so nicht in der Schule und mittags lief im ZDF jeden Tag ein Olsenbandenfilm. War dann zwar mit der Westsynchro, aber davon hatte ich damals noch gar keine Ahnung.
Besonders toll fand ich Jütland und Stellt die Weichen, beide auch heute noch meine Lieblingsfilme zusammen mit sieht rot.

Roger Egon

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von Roger Egon »

"Die Olsenbande stellt die Weichen" war mein erster Olsenbandenfilm. Mein Vater ging mit meinem Bruder und mir ins Kino. Das muss in den 70er Jahren gewesen sein. Damals hab ich noch nicht alles verstanden, aber an das Lachgas-Spray von Benny konnte ich mich gut erinnern.
Wir sind dann natürlich immer ins Kino gegangen, wenn ein neuer Olsenbandenfilm herauskam.
In meiner Heimatstadt Guben hat das Kino seit vielen Jahren keinen Betreiber mehr. Aber den letzten Film, den ich in diesem Kino mit meiner Frau gesehen hab war "Der wirklich allerletzte Streich der Olsenbande".
Als Jugendlicher machte ich dann eine Lehre bei der Deutschen Reichsbahn. Ich hatte lange Haare und dazu die Reichsbahn-Mütze und so hatte ich den Spitznamen "Börge" weg.
Mittlerweile sind meine Kinder (8 und 10 Jahre) auch Olsenbanden-Fans. Ca. alle 4 Wochen schauen wir uns einen Olsenbandenfilm an. An diesem Wochenende ist der Film Nr. 11 "Die Olsenbande ergibt sich nie" dran.
Na dann "Mächtig Gewaltig". Roger

waldkiefern1
Beiträge: 1
Registriert: 27.02.2016, 20:45

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von waldkiefern1 »

Vermutlich habe ich meinen ersten Film zusammen mit meinen Eltern gesehen. Ich kann mich nicht erinnern, welcher Film dies war und wann dies war. Ich bin mit den Filmen aufgewachsen und wir sahen sie immer gern.
Mit meinem jetzigen Freund habe ich die Filme von Anfang unserer Beziehung an gesehen, immer sonntags, mit einem Spaziergang danach, wunderschöne Zweisamkeitserinnerungen.
Die Filme sind eine Wohltat, in jeder Hinsicht: sprachlich, ästhetisch, schauspielerisch und mit viel Humor.

Melone0407
Beiträge: 1
Registriert: 27.02.2016, 13:09

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von Melone0407 »

Ich habe meinen ersten Olsenbandenfilm mit 7 oder 8 gesehen. Das war "Die Olsenbande läuft Amok". Damals besuchten meine Schwester und ich unsere Verwandschaft und meine Cousine erzählte von den tollen Filmen. Am gleichen Abend kam wieder einer bei MDR also habe ich mir den natürlich angesehen und schaue sie seitdem auch immer wieder. Inzwischen habe ich schon fast alle auf DVD und habe in den letzten Ferien auch fast jeden Tag einen geschaut.

Supersimon
Beiträge: 1
Registriert: 28.02.2016, 15:44

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von Supersimon »

Zum Olsenbanden-Fan wurde ich schon in der Grundschule.

Ich wollte in der 1. Klasse sonntags immer extra vor meiner kleinen Schwester duschen, damit ich pünktlich um 11:00 fertig geworden bin, wenn die Olsenbande im Fernsehen lief.

Mein erster Olsenbanden-Film war somit auch der erste Teil der Serie. Ich kann mich noch gut an den ersten missglückten Coup erinnern, als anstatt eines kleinen Glaskreises die komplette Scheibe nach einem Hammerschlag einfiel und das einzige ganz gebliebene Stück der eigentlich einzuschlagende Glaskreis war.

Meine Mutter war ein wenig besorgt, da die offizielle Altersfreigabe ja eigentlich erst ab 12 ist, aber da mein Vater schon Olsenbanden-Fan war, schauten wir die Filme trotzdem jeden Sonntag! Auch heute, zehn Jahre später, ist das Trio noch genauso lustig wie am Anfang.

slg
Beiträge: 473
Registriert: 14.03.2012, 23:03
Wohnort: Gera

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von slg »

Als 1987er Ost-Jahrgang bin ich natürlich der Eltern und dem Fernseher sei Dank von klein auf mit der Olsenbande sozialisiert worden. Die Olsenbande war für mich etwas, das einfach "schon immer" da war, ohne dass ich heute noch sagen könnte, was der erste Film oder auch nur die erste Szene war, die ich gesehen hätte. Auf jeden Fall war '...steigt aufs Dach' mit Egon am Uhrzeiger und den am Ende vertauschten Koffern etwas, das ich gefühlt schon immer kannte, aber auch mit '...fährt nach Jütland' war ich schon immer vertraut. 1994 urlaubten wir tatsächlich mal in Dänemark, genauer gesagt in Juelsminde, und als bei einem Tagesausflug zur Nordseeküste die Straße an einer Bahnstrecke vorbeiführte, meinten meine Eltern, dass das aussehe wie bei der Olsenbande, und so stellte sich mein ca. siebenjähriges Selbst dann tatsächlich vor, wie die drei Helden einst genau hier mit ihrer kleinen Grubenlok entlangratterten ;)
(Übrigens, ausgerechnet '...stellt die Weichen', vielleicht der beste Olsenbandenfilm überhaupt, ist wohl der letzte von den Originalfilmen, den ich kennen lernte, was wohl erst durch eine Ausstrahlung in der ARD erfolgte, was 1997 gewesen sein muss; bis dahin war mir dieser Film in der Tat noch gänzlich unbekannt)

Genau zu dieser Zeit, also 1997/98, kam es ja dann auch zu einer echten Olsen-Renaissance, mit dem Themenabend mit Frank Eberlein im MDR-Fernsehen und dann der Ausstrahlung aller Filme nacheinander ebendort, was meines Wissens überhaupt die erste Fernsehausstrahlung als komplette Reihe war? Jedenfalls nutzten wir damals die Gelegenheit, damals sämtliche Teile auf VHS aufzuzeichnen, und waren seitdem nicht mehr auf TV-Ausstrahlungen angewiesen ;)
Dann wurde ja auch Film 14 gedreht, man war auf jeden Fall gespannt, was daraus werden würde, und hat die zu uns dringenden Nachrichten zu diesem Thema natürlich aufmerksam verfolgt; und umso tragischer war es dann, als meine Mutter mich eines Morgens mit der Nachricht weckte, dass Kjeld gestorben sei und aus dem Film nun wohl nichts werde. Aber wie auch immer, der Film wurde fertig, kam schlussendlich auch in unsere Kinos, und ich habe ihn meines Wissens dann auch zweimal dort gesehen ;)

2001 bekam ich Frank Eberleins Olsenbandenlexikon geschenkt; für mich war es der erste wirklich richtig umfangreiche Kontakt mit Olsenbanden-Hintergrundwissen, und irgendwann konnte ich dieses Buch praktisch nahezu auswendig :oops: .... und als ich dann wenige Jahre später Wikipedia für mich entdeckte, war es nur die logische Folge, dass auch dort die Olsenbande eines meiner Lieblingsthemen wurde, über das ich Artikel schrieb. Im Lauf der Jahre hab ich mich diesem Thema immer wieder mal mehr, mal weniger intensiv gewidmet; der Hauptartikel "Olsenbande" trug in der Frühzeit sogar mal das Exzellenz-Bapperl, und auf jeden Fall will ich dieses Thema bis zum Jubiläumsjahr 2018 auch weiter ausbauen.
2007 konnte ich, wenn auch vorerst nur für einen Tagesausflug, zum ersten Mal Kopenhagen besuchen und so immerhin noch das originale Café Olsen-banden kennen lernen ;)

Als dann 2012 Morten Grunwald zur Präsentation der Egon-Biografie nach Leipzig kam, nutzte ich die Gelegenheit, mich auch endlich mal in diesem Forum hier anzumelden. Leipzig war für mich das allererste Mal, dass ich ein Mitglied der Olsenbande leibhaftig erleben konnte. 2013 stellte dann das eigentliche bisherige Highlight meiner Olsen-Karriere dar, mit dem Wochenende in Kopenhagen inklusive Filmvorführung im originalen Kino, Begegnungen mit Morten Grunwald, Jes Holtsø und natürlich dem unvergessenen Ove Verner Hansen, Begegnungen mit vielen Olsenfans und nicht zuletzt die Besichtigung von Originalschauplätzen und Originalfilmstudios. Und dann war da natürlich auch noch das Fanclubtreffen in Rostock 2015 mit meiner zweiten Begegnung mit Jes Holtsø. Und nun bin ich natürlich in gespannter Erwartung auf mein zweites Kopenhagen-Event im Jahre 2016 .... ;)

Ja, so viel erst mal von mir; ist schon komisch, verglichen mit anderen hätte ich sicher nie gesagt, dass ich nun der ultimative Super-Duper-Mega-Hardcore-Olsenbandenfan bin; aber wenn man das jetzt so liest, kommt ja doch durchaus einiges zusammen .... :shock:

Alexandra

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von Alexandra »

Hallo Olsenbandefans,

1984 schaute ich im Görlitzer Kino "Die Olsenbande fliegt über die Planke". Und dann war er da der Olsenbande-Virus!

2014 entdeckte bzw. erkannte ich in Paris viele Drehorte. Ein tolles Gefühl!

Letztes Jahr besuchte ich die Kunsthalle in Rostock. Mächtig gewaltig war das Konzert!

Grüßle aus BaWü
Alexandra

Yvonne
Beiträge: 120
Registriert: 16.05.2008, 15:35
Wohnort: Stuttgart

Re: GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von Yvonne »

Im Jahr 1981 bin ich zum ersten Mal in Dänemark gewesen und im Nachhinein kann gesagt werden, dass diese Ferien alles verändert haben. Im Süden Deutschlands aufgewesen und wieder dort wohnend, wird man oft als Kuriosum betrachtet, wenn es eine Vorliebe zu den nördlichen Nachbarn gibt. Den ersten Olsenbanden-Film habe ich in den 1990er Jahren gesehen, als das ZDF endlich mal einen ausgestrahlte. Lange Zeit gerieten sie für mich in Vergessenheit und erst als ich mich auf mein Auslandssemester in Kopenhagen vorbereitete, habe ich mir in der Hamburger Bücherei ein paar Olsenbanden-Filme in dänischer Sprache auf VHS ausgeliehen. Damals waren meine Sprachkenntnisse nur rudimentär, wobei ich eigentlich ganz gut sprechen konnte, nur wenn die Muttersprachler loslegten verstand ich kaum etwas.

Im September 2004 durfte ich in einem bekannten Studentenkollegium auf Christianshavn einziehen und während der Kulturnacht im Oktober des gleichen Jahres war ein Besuch bei Nordisk Film Pflicht. Allerdings hatte ich nicht gewusst, dass man sich vorab eine Karte zu sichern hat, aber ich hatte das Glück doch noch eine Karte für eine Stunde später stattfindende Führung zu erhalten. Spätestens zu dem Zeitpunkt war es um mich geschehen. Ich wurde Fan und seitdem lässt mich die Olsenbande nicht mehr los. Hinzu kommt ja auch noch der gleiche Name – wobei meinen Eltern wohl bis heute nicht wissen, was sie unbeabsichtigt damit ausgelöst haben. Allerdings nehme ich es inzwischen auch niemandem mehr übel, wenn das „e“ mit ausgesprochen wird. In Deutschland mag man die „falsche“ Aussprache zwar noch korrigieren wollen, aber in Dänemark akzeptiert man es aus bekanntem Grund.

Inzwischen habe ich den einen oder anderen Drehort besucht, aber es gibt nach wie vor noch einiges nachzuholen und zu entdecken. Ich bin gespannt darauf, was die Zukunft noch so bringen wird.

Paul
Administrator
Beiträge: 848
Registriert: 24.03.2008, 20:39
Land: Daenemark

Re: [Beendet] GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von Paul »

Das Gewinnspiel ist beendet

Vielen Dank für eure zahlreichen und interessanten Geschichten. Der Zufallsgenerator hat folgende Gewinner ermittelt:

- JENS
- SigmaAlphaPi
- conny1971
- mm
- Thomas Lemm
- Melone0407
- Supersimon

Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

slg
Beiträge: 473
Registriert: 14.03.2012, 23:03
Wohnort: Gera

Re: [Beendet] GEWINNSPIEL mit tollen Preisen (bis 29.02.2016)

Beitrag von slg »

Glückwunsch an alle Gewinner :!:

Antworten