Chance auf ein Reboot/neue Realfilme?

Alles was zu den Olsenbandenfilmen gehört / Alt om Olsen-Banden filmene
Antworten
BenJena
Beiträge: 1
Registriert: 04.04.2020, 03:05

Chance auf ein Reboot/neue Realfilme?

Beitrag von BenJena »

Hallo liebe Community,

wie seht ihr denn die Chance das Nordiskfilm die Olsenbande irgendwann wieder als Realfilm auferstehen lässt?
In Hollywood ist es ja momentan Trend uralte Filmfranchises für einen Reboot oder Fortsetzung wieder auszugraben. Wie stehen die Chancen das Nordiskfilm die Olsenbande mit neuen Darstellern wieder zum Leben erweckt? Oder seid ihr der Meinung "Hände weg von unserem heiligen Filmschatz! Halt stop! Jetzt rede ich! Das bleibt alles so wies ist, ob du hier bist und nicht!"
Macht Nordiskfilm eigentlich noch irgendwas? Googlen hat ergeben das die zuletzt nur die beiden (unsäglich albernen) Olsenbande Animationsfilme gemacht haben. Sonst garnix. Laut Internet produziert Nordisk gar nix mehr, da ist wohl alles Tod, Schluss, aus, finito, die machen garnix mehr. Wäre sehr schade wenn dem wirklich so wäre
Ich würde mich freuen wenn Nordisk die Olsenbande wieder mit einem realfilm (und wieder für erwachsene, nicht dieser unsägliche alberne kinderquatsch wie die Animationsfilme) zum Leben erweckt. Mit neuen Darstellern, frischen Ideen.

niemand
Beiträge: 8
Registriert: 02.12.2016, 19:19

Re: Chance auf ein Reboot/neue Realfilme?

Beitrag von niemand »

Du meinst das der ganze Comic Kram und die an den Haaren herbeigezogenen Fortführungen irgendwelchen Unterhaltungswert haben? Die müssen doch mehr Geld in die Werbung investieren als die Filme gekostet haben damit ein Hype erzeugt wird und ein paar verwirrte Gestalten ihr Geld aus dem Fenster werfen und sich den Mist angucken.
Fast and Furious 23 und SAW 37 haben doch nichts mit Filmen zu tun sondern generieren nur Stoff für Fortsetzungen so lange die Verwirrten deswegen noch in´s Kino gehen.

Die Olsenbande kannst du ohne die Originalen Schauspieler nicht reanimieren, Regiseur und Drehbuch sind auch essenziell dafür und das kommt nicht wieder. Deine Erinnerungen daran kannst du auch nicht wiederholen/ nachstellen, das fühlt sich nie wieder so an.

Das kann nur ein Flop werden weswegen das auch keiner anfassen wird. Es mag Remakes geben die nah dem Original sind aber den Flair können sie nicht noch mal erreichen. Man denke nur an "Es" ohne Tim Curry. :roll:

Olsenfan_original

Re: Chance auf ein Reboot/neue Realfilme?

Beitrag von Olsenfan_original »

Die Olsenbande mit anderen Schauspielern? Hier im Forum wurde ja letztens auf eine Webseite verlinkt, wo man im ersten Video die norwegischen Darsteller der Olsenbande für wenige Sekunden sieht.
http://alexlandero.com/portfolio/olsenbanden

Ich kann mir das nicht so recht vorstellen. Aber mir gefällt die dänische Olsenbande auch vor allem durch die Drehorte. Die sind alle weg. Der Charme der damaligen Zeit ist unwiederbringlich verloren. Und wer soll eigentlich die genialen Drehbücher schreiben? Das kriegt Nordisk auch nicht mehr hin. Das sieht man ja am 14. Film und den Animationsfilmen.
Die Olsenbande hatte ihre Zeit.

fffranz
Beiträge: 39
Registriert: 10.10.2017, 18:50

Re: Chance auf ein Reboot/neue Realfilme?

Beitrag von fffranz »

Olsenfan_original hat geschrieben:
04.04.2020, 17:17
Das sieht man ja am 14. Film und den Animationsfilmen.
Das sehe ich ganz genau so, das wird nix. Die Filme leben von so viel Details, das kann nur schief gehen. Den 14. Film zähle ich persönlich schon gar nicht als Olsenbandenfilm, der ist nicht mal in meiner Sammlung - von den Trickfilmen mal ganz zu schweigen.

Was ich mir als Möglichkeit vorstellen könnte, wenn man die Figuren aus den Filmen heraus als digitale Schauspieler erstellt, einen guten Plot hat und alles mit alten Filmelementen mischt usw. Aber das ist wahrscheinlich Zukunftsmusik.

Gibt es eigentlich Filmszenen aus den echten Filmen, die nicht verwendet wurden - oder - was wahrscheinlich ist - wurde alles vernichtet?

Paul
Administrator
Beiträge: 851
Registriert: 24.03.2008, 20:39
Land: Daenemark

Re: Chance auf ein Reboot/neue Realfilme?

Beitrag von Paul »

fffranz hat geschrieben:
05.04.2020, 19:39
Gibt es eigentlich Filmszenen aus den echten Filmen, die nicht verwendet wurden - oder - was wahrscheinlich ist - wurde alles vernichtet?
Ja, es gibt tatsächlich einige Szenen die aufgenommen wurden, aber es nicht in den endgültigen Film geschafft haben. Einen Teil sieht man in den dänischen Trailern (sehr auffällig bei Film 2).

Leider ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass die Filmschnipsel noch existieren. Wir haben das Thema schon bei vielen Leuten von Nordisk Film angesprochen und immer war die Antwort, dass sowas gleich im Schnitt entsorgt wurde.

slg
Beiträge: 473
Registriert: 14.03.2012, 23:03
Wohnort: Gera

Re: Chance auf ein Reboot/neue Realfilme?

Beitrag von slg »

Bei den Jönssonligan-Filmen, dem schwedischen Pendant zur Olsenbande, ist für dieses Jahr schon das zweite Reboot mit neuen, jüngeren Schauspielern angekündigt. Allerdings weiß ich das nur vom Lesen her und habe keinen der Filme (weder die alten noch die neuen) je selbst gesehen, kann zu ihrer Qualität also nichts Näheres sagen ;)


Ob ich mich freuen würde, wenn es die Olsenbande mit neuen Schauspielern auf der Leinwand gäbe, vermag ich noch nicht so recht zu beurteilen. Vorstellen kann es mir nicht so recht, aber ich müsste das fertige Ergebnis sehen. Die Animationsfilme finde ich jedenfalls ganz gut gelungen, den zweiten mehr als den ersten. Sollte (!) es jemals Neuverfilmungen mit echten Schauspielern geben, dann aber bitte nur mit Daniel Dimitrjevic als Benny...! ;)

jimknopf600
Beiträge: 60
Registriert: 03.03.2010, 01:21
Wohnort: Zeesen

Re: Chance auf ein Reboot/neue Realfilme?

Beitrag von jimknopf600 »

Hallo,

in der Tat leben die Filme nicht nur von den Schauspielern und Szenen und Dialogen allein, sehr viel macht auch der Charme der etwas verstaubten 70er und 80er aus. Das merkt man z.B. deutlich am 14. Film. Das wäre sehr aufwändig solches Umfeld nachzugestalten.
Einzelne überzeugende Schauspieler ließen sich sicher finden, aber alle zusammen(und jeder für sich) so zu arrangieren, das das Zusammenspiel passt so wie damals dürfte ebenfalls sehr schwer sein. Wobei einzelne Personen durchaus real erscheinen: Ich war z.b. bei einer OB-Freilichttheatervorstellung in Bad Belzig. Als Komm. Jensen an mir vorbeilief war ich so angetan davon, wie realistisch er den "echten" Jensen spielte, dass ich Gänsehaut bekam und fragen wolllte. Herr Jensen, sind Sie es?!(Holm zu Jensen in Film 12).

Ich könnte mir allerdings gut vorstellen, das Freaks für Freaks professionell spielen, aber als kleinere Version, -nein- kein so großes Ding, aber schwierig!
Und eben nicht über Nordisk Film. Massentauglich dürfte so etwas nicht sein, eher im Sinne von Kleinkunst.

Auch die Aufnahmetechnik der damaligen Zeit spielt einen Rolle, wobei sich da inzwischen viel digital simulieren lässt. Ich weis es aus eigener Erfahrung im Bereich Audio/Musik, wie aufwändig es ist z.B. den Sound der 80er oder der 70er zu reproduzieren. Auch wenn es noch so tolle moderne leistungsfähige Technik gibt, müssen dann doch die 40ig Jahre alten Synthis, Micros und Studiogeräte herhalten, welche größtenteils extrem hohe Sammlerpreise erzielen...

Eines spricht aber durchaus dafür: Nämlich dass die Inhalte der Filme noch immer aktuell sind und warscheinlih zeitlos bleiben. Denn die Menschlichen Abgründe, Eigenheiten und Gewohnheiten und politischen Hintergründe sind heutzutage aktueller denn je!

Schöne Grüße, Lutz

slg
Beiträge: 473
Registriert: 14.03.2012, 23:03
Wohnort: Gera

Re: Chance auf ein Reboot/neue Realfilme?

Beitrag von slg »

jimknopf600 hat geschrieben:
10.04.2020, 11:59
Hallo,

in der Tat leben die Filme nicht nur von den Schauspielern und Szenen und Dialogen allein, sehr viel macht auch der Charme der etwas verstaubten 70er und 80er aus. Das merkt man z.B. deutlich am 14. Film. Das wäre sehr aufwändig solches Umfeld nachzugestalten.
Genau das ging mir auch schon durch den Kopf! Auch bei den Animationsfilmen (obwohl ich sie wie gesagt ganz gelungen finde) fand ich es etwas schade, dass man die Handlungen in der Gegenwart des 21. Jahrhunderts angesiedelt hat. Die Olsenbande als zeitlose, niemals alternde Helden im Lauf der Jahrzehnte – das ist natürlich eine Art und Weise, wie man sie sehen kann. Für mich (als jemand, der da noch gar nicht geboren war) gehört aber das Flair der späten 60er bis frühen 80er Jahre auch untrennbar zum Charme der Olsenbandenfilme hinzu.

jimknopf600 hat geschrieben:
10.04.2020, 11:59
Ich könnte mir allerdings gut vorstellen, das Freaks für Freaks professionell spielen, aber als kleinere Version, -nein- kein so großes Ding, aber schwierig!
Und eben nicht über Nordisk Film. Massentauglich dürfte so etwas nicht sein, eher im Sinne von Kleinkunst.
So etwas hat es ja sogar schon gegeben!
https://www.mdr.de/zeitreise/stoebern/d ... 02102.html

jimknopf600
Beiträge: 60
Registriert: 03.03.2010, 01:21
Wohnort: Zeesen

Re: Chance auf ein Reboot/neue Realfilme?

Beitrag von jimknopf600 »

...oder man macht tatsächlich den Kompromiss und lässt es ähnlich wie in Film 14 in der jetzigen Zeit spielen.
Wie schon gesagt, Stoff gäbe es immer noch reichlich, wie Skandale in Politik und Wirtschaft, nie fertig werdende Flughäfen, :oops: oder Feinstaubverordnungen.
...und Pornos haben auch heute noch ihr Wirkung :roll:

tonifelfe
Beiträge: 32
Registriert: 24.03.2009, 19:29
Wohnort: Köln

Re: Chance auf ein Reboot/neue Realfilme?

Beitrag von tonifelfe »

Ehrlich? Will ich nicht sehen. Jede Zeit hat ihre Filme. Das soll man nicht kaputtmachen.

Olsenfan_original

Re: Chance auf ein Reboot/neue Realfilme?

Beitrag von Olsenfan_original »

Es gab doch schon lange ein Reboot. Der Film ist ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig ein gutes Drehbuch ist. Das der Drehbuch-Autor nicht im Abspann auftaucht, wird wohl schon seinen Grund haben.;-) Ich meine den deutschen Reboot "Die Blücherbande". Der Film ist auch hier schon besprochen worden.
http://www.olsenbandenfanclub.de/forum/ ... c.php?t=44
Anschauen kann man ihn immer noch in der Mediathek:
https://www.ardmediathek.de/one/video/f ... 2U4ZTFiZg/

Ich hab ihn erst jetzt entdeckt. Ziemlich peinlicher Film, ach was, richtiger Schrott. Das sich einige bekannte und auch gute Charakter-Darsteller sich für so etwas hergegeben haben, verwundert doch sehr. Meine Neugier war natürlich stärker und unter wissenschaftlichen Aspekten kann man sich das schon mal antun.

tonifelfe
Beiträge: 32
Registriert: 24.03.2009, 19:29
Wohnort: Köln

Re: Chance auf ein Reboot/neue Realfilme?

Beitrag von tonifelfe »

Olsenfan_original hat geschrieben:
04.04.2020, 17:17
Die Olsenbande mit anderen Schauspielern? Hier im Forum wurde ja letztens auf eine Webseite verlinkt, wo man im ersten Video die norwegischen Darsteller der Olsenbande für wenige Sekunden sieht.
http://alexlandero.com/portfolio/olsenbanden

Ich kann mir das nicht so recht vorstellen. Aber mir gefällt die dänische Olsenbande auch vor allem durch die Drehorte. Die sind alle weg. Der Charme der damaligen Zeit ist unwiederbringlich verloren. Und wer soll eigentlich die genialen Drehbücher schreiben? Das kriegt Nordisk auch nicht mehr hin. Das sieht man ja am 14. Film und den Animationsfilmen.
Die Olsenbande hatte ihre Zeit.
Mehr gibt es nicht zu sagen - 100% meine Meinung! Tut uns einen Gefallen und lasst den Zeitgeist nicht herein!

Thunder
Beiträge: 38
Registriert: 03.03.2009, 02:34

Re: Chance auf ein Reboot/neue Realfilme?

Beitrag von Thunder »

Was ich gern hätte wären eine Comicfortsetzung so mit 2-3 Bänden:)

Antworten