Das neue Fanclublogo
Olsenbandenfanclub Deutschland


Start News Biografie zu Preben Kaas in Dänemark erschienen


2013-01-19
::Biografie zu Preben Kaas in Dänemark erschienen::
[zurück zum News-Archiv 2013]


Biografie zu Preben Kaas

Auch wenn er die Rolle nur zwei Mal gespielt hat, wird Preben Kaas immer als Dynamit-Harry in Erinnerung bleiben. Als etwas überdreht chaotischer und dem Alkohol unterlegener Sprengstoffexperte, aber trotzdem sehr empfindsamer Mensch schrieb er Filmgeschichte. In seinem Privatleben hatte er mit ganz ähnlichen Problemen zu kämpfen: das Chaos und der Alkohol.

Die beiden Autoren Jakob Steen Olsen und Rikke Rottensten haben sein Leben und Schaffen unter die Lupe genommen und Preben Kaas mit dieser längst überfälligen Biografie eine verdiente Ehre erwiesen.


Fakten:

  • Titel: "Preben Kaas - Det bli'r vinter førend man aner"
    (Preben Kaas - Ehe man sich versieht wird es Winter)
  • Autoren: Jakob Steen Olsen og Rikke Rottensten
  • Verlag: People's Press
  • Erschienen: 2. November 2012
  • ISBN: 978-87-7108-125-1
  • Seiten: 350
  • Preis: 299,95 Kronen (ca. 40 Euro)

Kurzeinblick in die Biografie über Preben Kaas:

Die Mitautorin Rikke Rottensten schickte uns freundlicherweise eine kurze Zusammenfassung des Buches und wie es dazu gekommen ist:
(Deutsche Übersetzung: Olsenbandenfanclub Deutschland)

Jakob Steen Olsen und ich haben einen theaterhistorischen und journalistischen Hintergrund. Wir beide schreiben schon seit vielen Jahren über Theater und haben eine gemeinsame Vorliebe für Revue.

2009 schrieben wir die Biografie "Kammerat med solen" (“Kamerad im Sonnenlicht”, nur auf Dänisch erschienen) über den Theaterdirektor Stig Lommer und als wir daran arbeiteten, begannen wir uns bereits für Preben Kaas zu interessieren. Lommer hatte ihm alles beigebracht, zeigt ihm wie man eine Revue aufbaut und wie er das ABC-Theater leitete. Und hier war es auch, wo er seinem Kollegen Jørgen Ryg das erste Mal begegnete, Stig Lommer hatte die beiden als Künstlerpaar zusammengestellt.

Auch wenn Preben später sogar Direktor des ABC-Theaters wurde, entschied er sich trotzdem das Theater zu verlassen, um zuerst Regisseur zu werden und später Chef der Zirkusrevue 1967. Hier traf er auf Dirch Passer und genau in diesen Jahren bei der Zirkusrevue schrieb er einige von Passers berühmtesten Nummern.

Parallel dazu machte Preben Kaas unzählige Filme. Er wurde zu einem Filmstar und war bereits in jungen Jahren aus den "Soldaterkammerater"-Komödien bekannt. Aber auch in Dänemark ist es besonders die Rolle als Dynamit-Harry, an die man sich erinnert. Preben Kaas schuf mit Harry eine ulkige Figur, die völlig verrückt war. Fernab der Realität und deutlich geschädigt von seinem leichtsinnigen Umgang mit Sprengstoff und Alkohol. Aber hinter dem Überdrehten und Lustigen steht dennoch ein Mensch. Ein empfindsamer Mensch, der eigentlich gar nicht bemerkt welches Potential die Welt in ihm sieht. Sieh ihn wie er wirklich war. Das sind die Konturen einer Tragödie die sich auf der Weise nachzeichneten, wie Preben Kaas die Rolle des Dynamit-Harry spielte und vielleicht ist das auch der Grund, warum wir ihn so mögen. Auch wenn er nur in zwei Filmen dabei war.

Im Privatleben war Kaas ein etwas chaotischer Mensch, wie die Sängerin Daimi über ihn sagt. Er war viermal verheiratet und hatte fünf Kinder. In der Regel endeten die Ehen aus dem Grund, dass Preben eine andere fand und die jüngsten Kinder aus jeder Beziehung haben praktisch nie mit ihm zusammen gewohnt.

Der Sohn Nikolaj Lie Kaas erzählt im Buch über die wenigen Dinge, an die er sich über seinen Vater erinnert und darüber, wie seine Mutter die Ehe nie richtig überwunden hat. Er hatte nie die Gelegenheit seinen Vater kennenzulernen, aber er weiß, was er von ihm geerbt hat - er hat seinen lustigen Körperbau und auch das Talent zum Texte schreiben geerbt.

Die Jahre in der Zirkusrevue waren der Beginn für einen etwas zu großen Alkoholverbrauch und das in Kombination mit einer alten Rückenverletzung von einem Fall in den Orchestergraben im Jahr 1968, machten seine letzten Jahre zu einem wahren Debakel. Er konnte schlecht laufen, der Alkoholverbrauch stieg und machte die Probleme mit den Beinen noch schlimmer. Und er wirkte viel älter als er war, als er im März 1981 starb.

Er beging Selbstmord. Und es gibt viele Mythen um seinen Tod, aber die Wahrheit ist - und das wurde durch viele unabhängige Quellen bestätigt - dass er raus zum Kai unter der Langebro fuhr, wo er seinen Mantel und seine Schuhe ablegte, bevor er ins Wasser sprang. Am nächsten Morgen wurde er aus dem Kalkbrænderi-Hafen gezogen.

Mit unserem Buch wollen wir gern die dramatische und spannende Geschichte einer Person erzählen, die zu den wichtigsten in der dänischen Revue gehört. Wir glauben, Preben Kaas hat es verdient, dass seine Geschichte als Buch herausgegeben wird, denn er war ein unglaublich begabter Mensch und ein großes Talent, aber er hatte auch dämonische Seiten. Die vielleicht auch eine Ursache dafür waren, weshalb sein Leben schwerer wurde.

Die besten Grüße Rikke

[dänischen Originaltext anzeigen/ausblenden]


Presse & Links:



Siehe auch:





Wir freuen uns über eure Kommentare. Eine Registrierung ist nicht notwendig (nur Namen, E-Mail-Adresse angeben und "Ich möchte lieber als Gast schreiben" anhaken). Ihr könnt euch auch mit Disqus, Facebook, Twitter oder Google einloggen.


Copyright © 2001-2016 by Paul Wenzel / www.olsenbande.com / Impressum / 2013-01-20