Egons speckige Melone

Allgemeines zur Olsenbande / Generelt om Olsen-Banden

Egons speckige Melone

Beitragvon Hinnerk » 09.05.2017, 22:49

Moin!

Ein Olsen-Bande-Fan ich ich bereits seit meiner Kindheit und die ist lange her. Meine Frau und ich sehen die Filme immer wieder gern, auch wenn es Freunde gibt, die über unseren Filmgeschmack den Kopf schütteln. Aber da stehen wir drüber. :lol:

Nun ist mir beim wiederholten Anschauen der Filme bereits vor Jahren etwas aufgefallen: Egons Melone wurde von Folge zu Folge immer schäbiger. Vorn links (bei Draufsicht) hat die Melone einen ziemlich fetten Fleck. Ja man kann sagen, dass das Ding in den letzten Folgen regelrecht verranzt aussah.
Das habe ich ehrlich gesagt nicht verstanden, zumal ja gerade Egon großen Wert auf ein gepflegtes Äußere legte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gewollt war. Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass für die Serie nur ein erbarmungswürdiges Budget zur Verfügung stand, welches eine Neuanschaffung der Melone oder zumindest eine profihafte Reinigung nicht zuließ.

Hat dafür evtl. jemand eine Erklärung? :?:

Re: Egons speckige Melone

Beitragvon Benjamin » 10.05.2017, 13:40

Das Geld für eine Reinigung wäre schon dagewesen.
Die Melone von Egon ist mit jeden Jahr wertvoller geworden, weil sie eben in allen 14. Filmen verwendet wurde. Man findet bis heute Spuren von den Filmen in ihr wieder. Denke nur mal an den 7. Film "Die Olsenbande stellt die Weichen", als Egon in der Kiste war. (Natürlich war er bestimmt nicht wirklich drin) Seine Melone war danach eingedrückt, so das an der Seite ein Riss entstanden ist. Ihn sieht man bis heute noch.
Hätte man sie gereinigt oder ausgetauscht, hätte sie an Wert verloren.
Ich würde sogar behauten, das die Melone zusammen mit dem Anzug das wertvollste Sammlerstück aus den Filmen ist.

Re: Egons speckige Melone

Beitragvon slg » 10.05.2017, 17:14

Ich würde schon davon ausgehen, dass das so gewollt war. Die Kleidung aller drei Bandenmitglieder wirkte ja schon von Anfang an so wie ein bisschen aus der Zeit gefallen, eben so als seien sie noch aus der goldenen Gangster-Ära der dreißiger/vierziger Jahre übrig geblieben. Ich meine dazu auch mal ein Interview mit Lotte Dandanell (der Kostümbildnerin) gelesen zu haben, dass man Egon eben ansehen sollte, dass er womöglich schon jahrzehntelang im Gefängnis gesessen haben könnte; wer weiß dazu Näheres?

Re: Egons speckige Melone

Beitragvon Benjamin » 08.06.2017, 00:19

Habe heute erfahren, bei der Führung durch die Ausstellung der Olsenbande in Valby bei Nordisk Film, das es doch insgesamt fünf Melonen von Egon gab. Damit ist der Hut dann leider doch nicht so wertvoll wie ich immer angenommen hatte.