Film 14: Ein gescheiterter Traum?

Alles was zu den Olsenbandenfilmen gehört / Alt om Olsen-Banden filmene

Re: Film 14: Ein gescheiterter Traum?

Beitragvon Träumer » 05.04.2015, 16:36

Da warte ich doch lieber bis der Film mal wieder im MDR (oder so) gesendet wird.

Re: Film 14: Ein gescheiterter Traum?

Beitragvon Yvonne » 08.04.2015, 11:48

Auf ebay ist der Preis derzeit noch erträglich. Ansonsten lohnt sich manchmal auch ein Schlender über einen gammeldags Flohmarkt. Bei uns im Bezirk findet einmal im Jahr einer statt auf dem Privatleute verkaufen und das Preis-Qualitäts-Verhältnis okay. Auch tauschticket.de (und wie sie alle heißen) wäre vielleicht eine Möglichkeit.

Re: Film 14: Ein gescheiterter Traum?

Beitragvon Paul » 10.05.2015, 13:09

Am 25.05.2015 um 16:30 Uhr läuft der 14. Film - "Der (wirklich) allerletzte Streich der Olsenbande" im MDR.

Die Wiederholung folgt am 26.05.2015, 12:30 Uhr.

Re: Film 14: Ein gescheiterter Traum?

Beitragvon Träumer » 25.06.2015, 18:23

Ausgerechnet Bananen. Ich war eine Weile weg und habe nicht ins Forum geguckt.

Ich lauere weiter. Gerade der MDR ist ja recht aktiv in Sachen Olsenbande.

Fatalerweise habe ich im TV Browser die Olsenbande markiert um mich daran zu erinnern. Aber eben.

Re: Film 14: Ein gescheiterter Traum?

Beitragvon BYD » 07.07.2015, 15:41

Das man doch noch mal einen Film machen wollte, finde ich grundsätzlich gut. Aber... da gibt es so einiges, was mich dennoch am liebsten nur wieder bis 13 zählen lässt. Zum einen - storytechnisch - die Entscheidung, dass NIEMAND in 18 Jahren Egon besucht hat oder Kontakt hatte!! Das ist ein absolutes No Go! Das ist ein wesentlich längerer Zeitraum, als die Bande damals zusammen war! Da hätte man doch nun wirklich einen (wenn auch nur erwähnten) Handlungsstrang einbauen können. Kann das bis heute nicht begreifen, dass die das ernst meinen mit dem "im Stich lassen"... 18 Jahre... das übertrumpft das "Amokverhalten" des 5. Filmes um Dimensionen! Man hätte auch "die letzten 3 Jahre" draus machen können, oder etwas anderes, näher an Freundschaften grenzendes.
Die Atmosphäre des Ganzen stimmt zum größten Teil einfach nicht.
Dagegen ist der lange Werbefilm aus den 1970ern wie ein Geschenk des Himmels! Etwas, wovon man nur bisher zu träumen wagte - ein "unveröffentlichter" Plan sozusagen. Aber der 14., noch dazu in dieser grässlichen deutschen Fernsehfassung, ist eine bessere Doku im Stile eines Films. Es mussten einfach zu viele Abstriche gemacht werden. Er war längst überfällig. Ja. Aber leider eben auch über der Zeit. Da hätte man vielleicht eher Mitte der 1980er auf den "Privatdetektiv Anthonsen" verzichten und dafür 2 weitere OB-Filme machen sollen...
Das die OB und andere Darsteller im 14. nun alt geworden waren ist weniger mein Problem; da durfte man sich nach so langer Zeit nichts vormachen. Umso überraschender waren so manche Auftritte, an die man gar nicht glauben wollte. Es gab und gibt sehr schöne Momente und Szenen im 14. Film wo sich das Herz freut. Aber so im Großen und Ganzen wirkt mir dieser Film irgendwie zu "real". Ein komisches Gefühl, dass ich nach wie vor nicht loswerde, wenn ich den "sidste stik" sehe; bis auf die wenigen Momente, wie gesagt.
Ich hätte schon mal niemals das Nordisk-Gelände so offen in den Film eingebaut. Das setzt dem Doku-Charakter noch eins drauf. Und dann das Auto... das ging ja gar nicht... das dumme Schwein dagegen hatte eine herrliche fette US-Kiste! Da wäre auch was Rollstuhl-geeignetes für Kjeld mit Stil möglich gewesen. Überhaupt war das "Dumme Schwein" wieder genial! Auch unsere drei Hauptdarsteller waren Klasse wie immer. Über Holm und Jensen habe ich mich sehr gefreut. Wie auch über Holm-Hansen (Bjørn Watt-Boolsen).
Und dann kam Børge. Freu - nein, nicht den Mund aufmachen! - was war das denn für eine arrogante Synchronstimme? Schlecht gewählt. Ja, es ist auch die neue Synchro, die nicht wirklich funktioniert. Da sind so manche gähnende und lieblose Stimmen dabei...
Das nächste Desaster bescherte uns ein völlig sinnloser Schnitt im Film und auch nochmal am Ende! Zur Premiere in Leipzig lief wenigstens noch ein richtiger Abspann (wo z.B. die "Lahmen Enten" im Original als "Fury" genannt wurden), aber nix mehr davon auf Video.
Da hilft nur noch Eines: Alle Filme nacheinander im Original ansehen und dann noch den 14. Ungeschnitten. Wenn man einmal das Original-Flair hat, dann wirkt der 14. ganz anders!
Aber wie auch immer.
Ich sehe ihn mir im Jahr ca. 1 Mal an. Immerhin. Also gaaaanz so schlimm scheint er dann nicht zu sein. Aber im Vergleich zu den anderen Filmen... die laufen bei mir immer wieder. Er hat jedenfalls den 4. Film (zweite Hälfte) und den 5. (wegen der falschen Benny-Stimme und auch inhaltlich) vom untersten Rang meiner Beliebtheitskala verdrängt.
Ich konnte und kann Pouls Wunsch nach einem oder mehreren weiteren Filmen absolut nachvollziehen. Es war nur viel zu spät, damit Ende der 1990er nochmal loszulegen.
Worauf man sich aber freuen könnte: Geschnittenes Material und Aufnahmen der alten Dreharbeiten der 1970er... denn das gibt es sicher... in irgendwelchen Archiven liegen sie noch... die Perlen, die wir alle noch so gerne sehen möchten. Die muss nur jemand heraussuchen.
Freiwillige vor.
:mrgreen:

Re: Film 14: Ein gescheiterter Traum?

Beitragvon slg » 20.04.2018, 03:42

slg hat geschrieben:Heute vor 15 Jahren, am Montag, dem 20. April 1998, begannen die Dreharbeiten zum vierzehnten Film der Olsenbande, ihrem (so der deutsche Titel) "wirklich allerletzten Streich" ..... Zeit also, noch einmal zurückzublicken auf diesen unwiderruflich letzten Coup unserer Lieblingsbande und vielleicht auch ein kleines Fazit zu ziehen .... ;)

Heute: 20 Jahre seit Drehbeginn.