Unser Fanclublogo
Olsenbandenfanclub Deutschland
Partner
DEFA Stiftung


Start Presse Thisted Dagblad, 1971-10-12 (Film 3)


::1971-10-12 Thisted Dagblad::
[zurück zur Filmseite: Film 3 (Presse)]

Deutsche Übersetzung von Peter Männig (Vielen Dank!):

Allzeit Olsenbande

Die in Thy gemachten Filmaufnahmen des bekannten Dreigestirns erlebten einen stürmischen Premierenzulauf und waren ein ganz unmittelbares, amüsantes Erlebnis

Brodelnde Premierenstimmung herrschte gestern Abend im Foyer des Kinos von Thisted, wo es vor Leuten zur ersten Jütland-Aufführung von "Die Olsenbande fährt nach Jütland" nur so wimmelte. Der Sommer hat ja ganz im Zeichen der Dreharbeiten von Hanstholm und Umgebung gestanden, und so ist es kein Wunder, dass der Film schon vorab große Popularität erlangte. Im Publikum sah man einige der am Rande Mitwirkenden, die sehen wollten, ob sie nun auch wirklich im Film zu sehen sind.

Die Spannung näherte sich ihrem Höhepunkt, als Kinochef Gunnar Obel ein Telegramm vorlas, das Regisseur Erik Balling aus Anlass der Premiere in Thisted geschickt hatte mit einem Dankeschön und dem Wunsch nach guter Unterhaltung von der ganzen "Bande".

Und wahrhaftig hielt sich die Feststimmung den ganzen Abend lang, denn "Die Olsenbande fährt nach Jütland" war der bislang amüsanteste Spross am Stamm. Lebhaft, abwechslungsreich und ohne tote Punkte raucht diese Komödie förmlich über die Leinwand, sodass man in ein wirklich gutes und gesundes Lachen ausbricht; womit der vornehmste Zweck dieses Unterhaltungsfilms erfüllt ist!

Die Olsenbande fährt nach Jütland, um in einem Bunker aus der Zeit der deutschen Besatzung einen Schatz zu finden, eine noble und legitime Absicht. Aber wenn sie glauben, die Jütländer übers Ohr hauen zu können, haben sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Der listige Schrotthändler Karl Stegger erhält einen Anteil am Unternehmen, das noch dadurch erschwert wird, dass zwei internationale Schwindler auf der Bildfläche auftauchen.

Ove Sprogøe, Morten Grunwald und Poul Bundgaard sind ein herrliches Dreigespann, und Ove Sprogøe übertrifft sich selbst als Chef des Unternehmens, der kühn Vesterhave entlang schreitet, um das Versteck des Schatzes auszumachen. Kirsten Walther ist prächtig als Kopenhagenerin, die in ein "neues und spannendes Land" kommt, wo doch auch eine Art Menschen lebt. Jes Holtsø ist glänzend als phlegmatischer Børge, der im Film vorübergehend ins Hotel Hanstholm entführt wird. Preben Kaas hat eine heitere Rolle als Betterøv, dessen angenehme Aufgabe es ist, beim Schrotthändler Autos platt zu pressen. Eingeflochten in die Handlung ist eine etwas bittere Satire auf den örtlichen Militärstützpunkt mit Peter Steen als Oberkommandierendem.

Und so hatte der Film den großen Vorteil, dass er im schönen Thy gedreht wurde, das durch Jørgen Skovs Kamera wiederum eine sehr schöne Darstellung erfahren hat. Die Kinobesucher erfuhren quasi als Zugabe die Wiedererkennungsfreude, die vertrauten Plätze zu sehen, ja selbst die Fußgängerzone in Thisted war in ihrer Ursprünglichkeit verewigt.

"Die Olsenbande fährt nach Jütland" war so amüsant und die Darstellung unserer Sommerfrische so gut, dass man Lust bekommen könnte, ein Antworttelegramm mit einem Dankeschön an Erik Balling zu schicken.

Lina.


Bildunterschrift:
Eine Szene aus dem Film, in der die Kontaktaufnahme zwischen der Olsenbande und Betterøv stattfindet.


zurück zur Übersicht




Wir freuen uns über eure Kommentare. Eine Registrierung ist nicht notwendig (nur Namen, E-Mail-Adresse angeben und "Ich möchte lieber als Gast schreiben" anhaken). Ihr könnt euch auch mit Disqus, Facebook, Twitter oder Google einloggen.


Copyright © 2001-2022 by Paul Wenzel / www.olsenbande.com / Impressum / 2016-02-08