Das neue Fanclublogo
Olsenbandenfanclub Deutschland


Start Presse Billed-Bladet, Nr. 43/2014 (Stellwerk)


::Billed-Bladet, Nr. 43/2014 (Stellwerk)::
[zurück zum Newsartikel: Rettet das Olsenbanden-Stellwerk]

Deutsche Übersetzung von Paul Wenzel:


(Mit freundlicher Erlaubnis durch Billed-Bladet.)
Olsenbandenfans sehen wegen Abrissplänen rot
Der Kampf um Das Gelbe Palais (Det Gule Palæ)

Von Casper Nielsen

“Es ist aus mit uns”. Dem alten Helge Kjærulff-Schmidt wäre sein Kuchen im Hals stecken geblieben und er wäre deprimiert in seinen Stuhl gesunken. Für Stellwerkschef Brodersen wäre es ein harter Schlag gewesen zu lesen, dass das Stellwerk des Kopenhagener Güterbahnhofs - sein Arbeitsplatz im 1975er Filmklassiker “Die Olsenbande stellt die Weichen” - zum Abriss steht. Der Turm wurde 1909 erbaut und am 1. August 2010 wurde der Betrieb eingestellt.

Für das untrainierte Auge ist es heute nur ein altes, graffitibemaltes und baufälliges Holzhaus. Aber für Olsenbandenfans von Valby bis Warnemünde in der ehemaligen DDR ist es ein Kulturschatz. “Das Gelbe Palais” hatte nämlich einen prominenten Auftritt in “Die Olsenbande stellt die Weichen”. Hier war es, wo Børge mit abgeschnittenen Haaren als Lehrling aufgenommen wurde, von den zwei Kuchenessenden Stellwerkern Herrn Godtfredsen und Herrn Brodersen, unvergesslich gespielt von Paul Hagen und Helge Kjærulff-Schmidt. Währendessen brachte die Olsenbande den Fahrplan mit einem Kurzschluss der Signale durcheinander.

Selbst wenn die Innenszenen im Nordisk Film Studio entstanden sind, so hat “Das Gelbe Palais” dennoch einen ganz besonderen Platz in den Herzen aller Olsenbandenfans eingenommen. Die Meldung darüber, dass Banedanmark es abreißen will, hat unter den wahren Fans einen Wutausbruch in Egon Olsischen Dimensionen ausgelöst. Während Kjærulff-Schmidt resigniert hätte, haben die Fanclubs - mit dem Vorsitzenden des dänischen Fanclubs Rune Holm Clausen an der Spitze - einen Plan aufgestellt. Es ist bis auf weiteres gelungen den Abriss vorläufig auszusetzen, während man überlegt, ob private Fonds oder andere Sponsoren den Umzug des Turms finanzieren können.

Auch Morten Grunwald ist auf den gelben Socken für die Sache: “Bringt den gelben DSB-Turm zum Technischen- oder einem DSB-Museum oder zu Nordisk Film in Valby und benutzt es als Souvenir-Shop”, teilt er aus Rom mit. “Wir bitten um finanzielle oder materielle Unterstützung. Also wenn jemand das Projekt unterstützen will, dann meldet euch bitte unter Olsenbandenfanklub.dk oder Olsenbandenfanclub.de”, heißt es von Paul Wenzel und Steffen Paatz aus Deutschland. Im Internet schlug Carsen B. Thomsen aus Frederikshavn bereits 2012 vor die Räume als Museum zu nutzen. “Wenn man gute Zufahrtswege und Parkplätze für uns normalsterbliche schaffen könnte, so wäre es zweifelslos möglich das Gebäude stehen zu lassen und darin ein Olsenbanden-Museum einzurichten. Da könnten sich die Fans treffen und Requisiten ansehen… sich zu einem Rundgang durch Kopenhagen inspirieren und die verbliebenen Drehorte sehen und vielleicht bei der Gelegenheit den Zug nach Odense nehmen und den Traktor 57 “grüßen” - die berühmte Lok aus dem gleichen Film steht in Dänemarks Eisenbahnmuseum. Anderseits sind sowohl das Haus, wo die Bande sich die DSB-Mützen besorgte als auch die Carlsberg Station Hof in Valby, wo die Polizei auf ein Abstellgleis geschickt wurde, bereits abgerissen. Die Olsenbandenfans sehen rot, wenn das gleiche mit dem “Gelben Palais” passieren würde.


Bildunterschriften

großes Bild:
So haben alle Olsenbandenfans “Das gelbe Palais” von 1975 in Erinnerung. Es wird geflaggt aus Anlass des Sommerfahrplans...

kleines Bild, oben rechts:
Den alten Helge Kjærulff-Schmidt und Paul Hagen wäre ihr Kuchen im Hals stecken geblieben, wenn sie wüssten, dass ihr Turm zum Abriss steht.

kleines Bild, links:
“Das gelbe Palais” heute. In dem baufälligen Turm wird kein Kuchen mehr serviert.




Wir freuen uns über eure Kommentare. Eine Registrierung ist nicht notwendig (nur Namen, E-Mail-Adresse angeben und "Ich möchte lieber als Gast schreiben" anhaken). Ihr könnt euch auch mit Disqus, Facebook, Twitter oder Google einloggen.


Copyright © 2001-2020 by Paul Wenzel / www.olsenbande.com / Impressum / 2015-02-20