Das neue Fanclublogo
Olsenbandenfanclub Deutschland


Start Presse Billed-Bladet, Nr. 36/2012 (3D-Animationsfilm)


::Billed-Bladet, Nr. 36/2012 (3D-Animationsfilm)::
[zurück zum Newsartikel: Die Olsenbande im Billed-Bladet]
[zurück zur Filmseite: 3D-Film (Presse)]

Deutsche Übersetzung von Steffen Paatz:


(Mit freundlicher Erlaubnis durch Billed-Bladet.)
Am witzigsten ist es wie Yvonne zu schimpfen

Von Malan Vincent Joensen

Da die Figuren in „Die Olsenbande in feiner Gesellschaft“ authentisch wirken sollten, war es wichtig, dass sich die Stimmen wie die von den originalen Schauspielern anhörten. Eine von denen, die zu Hause herumlief und wie eine Person aus der „Olsenbande“ sprach, war Annette Heick.

Die 40-Jährige Annette Heick zögerte keine Sekunde, als sie das Angebot bekam die Stimme der Yvonne im Animationsfilm „Die Olsenbande in feiner Gesellschaft“ zu übernehmen. Das erzählte sie in „Go’ morgen Danmark“ (“Guten Morgen Dänemark”, Frühstückssendung des dänischen Fernsehsenders TV2, Anm. Übersetzer), als der Film 2010 Premiere hatte. Das war total verrückt als die Voranfrage kam, vor allem weil ich aus Spaß zu Hause schon sehr oft mit Yvonnes Stimme gesprochen hatte. So wurde ich angerufen und gefragt, ob ich das professionell machen will – und da hatte ich richtig Lust zu.

Annette Heick, die unter anderem TV-Gastgeber, Sängerin und Journalistin auf ihre Visitenkarte schreiben könnte, findet gut, dass Yvonne auch süß ist.
Wenn sie schimpft, so macht sie es in Wirklichkeit aus Liebe zu ihrem Mann und ihrem Sohn zu Hause. Sie sprüht ganz einfach vor Liebe, diese Frau. Sie ist so rein auf eine gewisse Art und Weise und das kann ich so richtig gut an ihr leiden. Auch denke ich im Übrigen, dass sie sehr sehr sexy ist.
Die Arbeit als Sprecherin der Yvonne in „Die Olsenbande in feiner Gesellschaft“ ist nicht Heicks erster Kontakt mit dem „synchronisieren“, wie man diese Arbeit auch nennen kann.

Wenn man die Disney-Serie „Hos Mickey“ (“Mickys Clubhaus”) sieht, dann ist es Annette Heick, die ihre Stimme Andersine (Daisy Duck) leiht, ebenso spricht sie zum Beispiel auch Sally in „Biler“ (“Cars”) und Sandy Egern (Sandra „Sandy“ Cheeks) in „Svampebob Firkant“ (“SpongeBob Schwammkopf”).
Selbst wenn man mit dieser Arbeit Erfahrung hat, kann es gut sein, dass es eine Herausforderung ist die Yvonne zu sprechen.

Ich denke, dass es am Schwersten war die Nuancen zu finden, dass es spaßig ist von Yvonne ausgeschimpft zu werden und einige Male ist sie auch sanft und süß und liebevoll und da muss ich aufpassen, dass meine eigene Stimme nicht zu viel darüber liegt. Und so ist es auch, wenn man mit neuen Texten hier steht. Zum einen Teil werden alte Wendungen gebraucht, zum anderen Teil nimmt man neue Texte, so dass man herausfinden muss „wie wir die betonen“ müssen und wie viel „sie sie ausschimpft“ und so was. Das war lustig, sagte Annette Heick in „Guten Morgen Dänemark“.

Ein neuer Animationsfilm ist auf dem Weg
Eine neue Animationsfilm-Ausgabe erblickt im nächsten Jahr das Licht der Welt. „Olsen Banden på dybt vand“ („Die Olsenbande in tiefen Gewässern“, es gibt noch keinen offiziellen deutschen Titel, Anm. Übersetzer) hat seine Kinopremiere im Oktober 2013.

“Wir finden, dass der erste Film richtig Spaß gemacht hat und dass es ein fantastisches Universum ist in das wir eingetaucht sind. Die Charaktere und die Szenerie, wie sie Balling und Bahs erschaffen haben (Erik Balling führte Regie und schrieb die Manuskripte zu den alten Filmen zusammen mit Henning Bahs, Red.), sodass es wirklich lustig und spannend ist damit zu arbeiten. Man merkt, dass es da auch eine große Liebe zu den Charakteren und Figuren gibt und das versuchen wir nachzuleben. Das ist ein großes Vergnügen, und auch herausfordernd, weil Balling und Bahs so fleißig waren und es ist eine Herausforderung ebenso tüchtig zu sein, wie sie es damals waren”, sagt der Produzent Tomas Radoor, der auch „Die Olsenbande in feiner Gesellschaft“ produzierte.

Tomas Radoor will noch nicht den Schleier über dem Manuskript lüften.
“Ich will jetzt nicht viel über die Handlung sagen, aber ich kann auf jeden Fall sagen, dass wir vorankommen, versprochen!”

Martin Buch ist Egon
Martin Buch hat zusammen mit Rasmus Botoft viel Lob für das Satireprogramm „Rytteriet“ im Radio, Fernsehen und Theater gesammelt. Er hat unter anderem seine Stimme für „Toy Story 3“ und „Phineas og Ferb“ (“Phineas und Ferb”) geliehen. Der 43-Jähige Schauspieler wurde 1996 am Aarhus Theater angestellt und privat ist er mit Mona Sharar ein Paar.

Kopernikus ist Benny
Der 45-Jährige Nicolaj Kopernikus, der eigentlich Christiansen heißt, wurde 1994 am Odense Theater angestellt und ist besonders bekannt für seine Rolle als Vagn in „Forbrydelsen 1“ (“Kommissarin Lund – Das Verbrechen”). Privat ist er ein Paar mit der Choreografin Birgitte Næss-Schmidt und hat drei Kinder.

Pretzmann ist Kjeld
Früher hat Esben Pretzmann seine Stimme schon für „Rejsen til Saturn“ und „Gummi-T“ geliehen und der 34-Jährige Komiker hat zusammen mit Rune Tolsgaard und Simon Kvamm den Satireerfolg „Drengene fra Angora“ gemacht. Er war auch bei „Live fra Bremen“ von TV2 dabei.

Bildunterschriften

S. 68, gelber Kreis:
Annette Heick ist die Yvonne im Olsenbanden-Animationsfilm

S. 68, Bild ganz links:
In „Die Olsenbande in feiner Gesellschaft“ bricht das Trio unter anderem in Christiansborg ein.

S. 68, Bild in der Mitte:
Auch hier braucht Egon Handschuhe, Stethoskop und Ruhe, um den Geldschrank zu knacken.

S. 68, Bild ganz rechts:
In der gezeichneten Version der „Olsenbande“ ist vieles aus den alten Filmen zu sehen – auch hier träumt Yvonne vom vielen Geld.

S. 69, großes Bild:
Ich habe viele Zeichentrickfilme gemacht, auch wenn viel von meiner eigenen Stimme dabei ist, habe ich doch einiges zu bieten, je nachdem wie ich sie verändere – aber hier sollte es genau Kisten Walthers Stimme sein. Das war eine große Ehre, erzählte Annette Heick in „Guten Morgen Dänemark“.

S. 69, kleines Bild, unten links:
Morten Grunwald, der den richtigen Benny spielte, traf zur Premiere des Animationsfilms die gezeichnete Version der belieben Figur.




Wir freuen uns über eure Kommentare. Eine Registrierung ist nicht notwendig (nur Namen, E-Mail-Adresse angeben und "Ich möchte lieber als Gast schreiben" anhaken). Ihr könnt euch auch mit Disqus, Facebook, Twitter oder Google einloggen.


Copyright © 2001-2020 by Paul Wenzel / www.olsenbande.com / Impressum / 2012-12-19