Das neue Fanclublogo
Olsenbandenfanclub Deutschland


Start News Karl Heinz Oppel - Egons deutsche Stimme ist tot


2016-11-02
::Karl Heinz Oppel - Egons deutsche Stimme ist tot::
[zurück zu den News]


Karl Heinz Oppel
(Foto: Frank Eberlein)

Seine Stimme war unverkennbar und für seine Fans fest mit Egon Olsen verbunden. Wie uns seine Familie heute informierte, verstarb Karl Heinz Oppel am 27. Oktober 2016 im Alter von 91 Jahren. Damit ist nicht nur ein fantastischer Synchronsprecher von uns gegangen, sondern auch ein populärer Schauspieler und Kabarettist bei der Berliner Distel. Die Beerdigung wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit im engsten Familienkreis stattfinden.

Karl Heinz Oppel wirkte im DEFA Studio für Synchronisation an der deutschen Sprachfassung aller Olsenbandenfilme mit. Im ersten und zweiten Film sprach er noch die Rolle von Kommissar Mortensen. Erst ab dem 3. Film - "Die Olsenbande fährt nach Jütland" übernahm er die Rolle von Egon Olsen und das bis zum 14. und letzten Film. Auch Karl Heinz Oppels Familie wurde in die Synchronarbeiten mit einbezogen. So war seine Frau Rosemarie Oppel am deutschen Dialogbuch des 6. und 7. Films beteiligt und alleinige Autorin beim 9. Film. Im 7. Film hatte sie außerdem eine kleine Synchronrolle als Egons Sekretärin am Ende des Films. Auch der Sohn Sebastian Oppel übernahm im 3. Film einmal die Synchronrolle von Børge.

Vielen dürfte gar nicht bewusst sein, in wie vielen Filmen Karl Heinz Oppel als Synchronsprecher tätig war: darunter waren auch viele große Blockbuster, wie z.B. Forrest Gump (als Stanley Loomis), Star Wars (als Rune Haako), Planet der Affen (als Zaius), Cloud Atlas (als Mr. Meeks / Old Salty Dog / Prescient 1) oder im Louis de Funes Film Balduin, der Trockenschwimmer (als André Castagnier). Auch unzählige TV-Serien gehören dazu, wie z.B. Scrubs - Die Anfänger (verschiedene Rollen), Star Trek: Deep Space Nine (als Carl Zeemo) und Dr. House (als Maurice).
Quelle: www.synchronkartei.de

Nicht zu vergessen sein Mitwirken an der dänischen Fernsehserie "Oh, diese Mieter!", wo er ebenfalls Ove Sprogøe synchronisierte, hier in der Rolle als Gewohnheitsverbrecher Larsen (Folge 29-48).

Karl Heinz Oppel wurde am 16. Dezember 1924 in Dresden geboren und lebte bis zuletzt in Berlin. Privat führte er ein sehr zurückgezogenes Leben und stellte sich ungern in den Mittelpunkt. Im Namen aller Olsenbandenfans verneigen wir uns in Dankbarkeit vor seinem Lebenswerk.


Rückblick zu Karl Heinz Oppel auf der Fanclub-Homepage:

Autogrammkarte


zur Autogrammseite

2003: Interview

Fanclub-Interview von 2003 zum Nachlesen...

MP3-Download (32 MB)

2003: Karl Heinz Oppel spricht als Egon Olsen

Als wir Karl Heinz 2003 besuchten hat er für uns einige Dialoge neu eingesprochen. Die Beispiele gibt es hier als MP3-Download...

2003: Ehrenmitglied

Am 22. Oktober 2003 haben wir Karl Heinz Oppel als erstes Ehrenmitglied überhaupt im Olsenbandenfanclub aufgenommen.


2008: Kinosommer in Halle


zum Newsartikel...

2012: Lesung mit Morten Grunwald in Berlin

zum Bericht...


Externe Links:





Wir freuen uns über eure Kommentare. Eine Registrierung ist nicht notwendig (nur Namen, E-Mail-Adresse angeben und "Ich möchte lieber als Gast schreiben" anhaken). Ihr könnt euch auch mit Disqus, Facebook, Twitter oder Google einloggen.


Copyright © 2001-2017 by Paul Wenzel / www.olsenbande.com / Impressum / 2016-11-08