Das neue Fanclublogo
Olsenbandenfanclub Deutschland


Start Presse Billed-Bladet, Nr. 30/2012 (Axel Strøbye)


::Billed-Bladet, Nr. 30/2012 (Axel Strøbye)::
[zurück zum Newsartikel: Die Olsenbande im Billed-Bladet]
[zurück zur Darstellerseite: Axel Strøbye]

Deutsche Übersetzung von Steffen Paatz:



(Mit freundlicher Erlaubnis durch Billed-Bladet.)
Widersetzte sich seinen Eltern und wurde Schauspieler
Axel Strøbye war Kriminalkommissar Jensen bei der “Olsenbande“

Von Malan Vincent Joensen

Selbst Axel Strøbyes erstes Studium handelte mehr von Häusern als von Holberg, aber der Schauspielertraum gewann gegen das Architektenleben und sein Talent verschaffte ihm tolle Rollen der Klassiker auf der Bühne und auch im Film.

“Wir können nicht und wir dürfen auch nicht. Unsere Aufgabe ist es diese Transaktionen zu schützen und nicht durcheinander zu bringen!”
So versucht Kriminalkommissar Jensen nach besten Kräften seinem Untergebenen Holm (Ole Ernst) zu erklären, warum die Polizei nicht bei offensichtlichen Verbrechern in „Der (voraussichtlich) letzte Streich der Olsenbande“ von 1974 eingreifen kann.
Und das ist nicht das einzige Mal, dass der Kriminalkommissar ersten Grades dafür argumentieren muss, dass man die Augen zudrücken muss bei den großen Verbrechern und seine Kräfte für einen kleinen Fisch, wie Egon Olsen, aufwenden muss.

Von Film Nummer fünf „Die Olsenbande läuft Amok“ von 1973 bis zum Film 14 „Der (wirklich) allerletzte Streich der Olsenbande“ kann man erleben wie Jensen, im Trenchcoat und mit leicht aufgegebener Miene, versucht sich zwischen den Chefs, dem Minister und der Weltordnung hindurch zu manövrieren.
Der Schauspieler Axel Strøbye war unvergleichlich in der Rolle als desillusionierter Kriminalkommissar, der nach vielen Jahren treuen Dienstes bemerkt, dass der Weg zur Anerkennung durch die Chefs besser durch einen gut organisierten Betriebsausflug mit lustigen Hüten gelingt, als durch eine hohe Aufklärungsrate.

Und deshalb gehört der Film mit der Planung des Ausflugs zu Strøbyes „Olsenbanden“-Favoriten:
Ich glaube, ich kann den Film „Die Olsenbande stellt die Weichen“ am besten leiden, wo Jensen keine Zeit hat Kapitalverbrechen aufzuklären. Er ist vielmehr damit beschäftigt ein Lied für den jährlichen Polizeiausflug zu schreiben und er hofft, dass er befördert wird, wenn er ein gutes Programm ausarbeitet, erzählt Axel Strøbye im Buch „Skide godt, Egon – 30 år med Olsen Banden“.
Das Buch erschien 1998 und sieben Jahre später starb Axel Strøbye mit 77 Jahren.

Bevor er seine Augen zum letzten Mal schloss konnte er auf ein Leben voller Erfolge auf der Bühne und im Film zurück blicken – ein Schauspielertraum, der in Erfüllung gegangen war trotz des Widerstandes im Elternhaus.
Axel Strøbyes Vater war Herrenausstatter-Händler und sah keine Zukunft in dem Traum des Sohnes für die Bühne.
“Das sage ich dir: In meiner Familie wird niemand Schauspieler und nun reden wir nicht mehr darüber”, sagte der Vater. Das berichtete Axel Strøbye in einem Interview mit dem BILLED-BLADET von 1996.

- Dann wollte ich gern Kunstmaler werden. Ich fühlte, dass ich eine künstlerische Berufung habe und als mein Vater entdeckte, dass wir Nacktmodelle malten, war auch damit Schluss. Aber die Zeit sollte einiges ändern.
Ich konnte nicht als 15-16-Jähriger an die Schauspielschule kommen, so entschied ich mich Architekt zu werden und um das zu werden machte ich eine Maurerlehre. Das interessierte mich kein Stück. Das war während des Krieges und es gab kein Material. Ich verbrachte meine Zeit mit dem Reinigen von Ziegeln – tonnenweise – acht Stunden am Tag, auch am Samstag und ich bekam 14,90 Kronen in der Woche. Ich war bei fünf verschiedenen Meistern angestellt und sie schmissen mich alle raus, erzählte er dem BILLED-BLADET.
1950 ließ er das Werkzeug fallen und kam an die Schauspielschule des Königlichen Theaters und bereits 1951 war er das erste Mal auf der Filmleinwand zu sehen in „Nålen“.

Die nächsten Jahre konzentrierte er sich meist aufs Theater bis in die 1960er, als die Fans der dänischen Volkskomödie Axel Strøbyes Sinn für komische Rollen wahrnahmen. Er war an einigen Filmperlen beteiligt, unter anderem „Dyrlægens plejebørn“, wo er mit seiner damaligen Lebenspartnerin Lone Hertz zusammenspielte.

Sie bekamen zusammen zwei Kinder, den behinderten Tomas (geboren 1966) und Micaëla (geboren 1968). Die Partnerschaft hielt trotzdem nicht und sie gingen 1975 auseinander.
Aber Axel Strøbye fand die Liebe wieder und kam auch diesmal mit einer Schauspielerin zusammen – Hanne Borchsenius – die unter anderem aus der Trilogie „Støv på hjernen“ als Journalistin Mona Lisa bekannt ist.
Hanne und ich trafen uns, als wir zusammen saßen im Rat des Königlichen Theaters, einem Ausschuss für die Zusammenarbeit – und da gab es viel zu besprechen. Wir hatten einmal ein Telefongespräch, das dauerte sieben Stunden und dann kam es, dass ich fragte: „Ist es nicht besser, wenn ich zu dir komme?“ So begann das. Wir wurden beide geschieden, so war der Weg gebahnt. Ja, das war eine große Freude, als ich Hanne traf. Das war ein Glück und das Jahr, in dem wir uns kennen lernten war eine goldene Zeit, sagte Axel Strøbye im BILLED-BLADET 1996.

Er starb neun Jahre später, zwei Tage nach dem 27. Hochzeitstag des Paares.
Axel Strøbye kämpfte gegen den Krebs vier Jahre, aber die Ärzte gaben ihm zuletzt die schlechte Auskunft, dass sie nichts mehr tun und ihn nicht heilen könnten.
Axel kam nach Hause und erzählte mir, dass man nichts mehr machen kann und das er schrecklich gern zu Hause sterben möchte, ich sagte „Selbstverständlich, ich kümmere mich um dich“. „Aber damit kannst du nicht fertig werden“ sagte Axel, worauf ich antwortete: „Lieber, geliebter Axel. Es ist hier, wo du wohnst und es ist hier, wo du bleibst. Fertig“, sagte Hanne Borchsenius zum BILLED-BLADET nach seinem Tod 2005. Sie bekam Hilfe, um sich um ihren Ehemann in den letzten schweren Tagen zu kümmern:

- Sie war mit dabei, um Axel einen friedvollen Tod zu ermöglichen. Ein paar Mal ahnte ich ein wenig Furcht in seinen Augen, wenn wir zusammen im Bett lagen und sprachen. Glücklicherweise hatten wir viel zu erzählen. Über unser wunderbares Leben, wie Axel immer ein glückliches Leben nannte. Wir sprachen auch über die Krankheit und Axel war ganz abgeklärt, auch als er sich so wünschte, die Erlaubnis zu erhalten etwas länger zu leben, erzählte sie 2005.

Am 12. Juli 2005 starb Axel Strøbye in Hanne Borchsenius‘ Armen. In den Jahren danach vermisste sie ihn jeden Tag und als sie 2008 im Haus überfallen wurde und mit einer Pistole bedroht wurde antwortete sie:
- Ja, schieß nur. Ich habe meinen Mann vor ein paar Jahren verloren, ich habe also nicht viel zu verlieren.
Die Witwe kam mit dem Leben davon bei dem Raubüberfall. Nun starb sie am 19. März diesen Jahres (2012 Anm. Übers.) an Bauchhöhlenkrebs mit 76 Jahren und sie wurde an der Seite ihres geliebten Axel auf dem Lyngby Park Friedhof begraben.

Axel Strøbyes blaues Buch
  • Geboren am 22. Februar 1928. Gestorben am 17. Juli 2005 mit 77 Jahren.
  • Ausgebildeter Architekt an der Kunstakademie.
  • Startete 1950 an der Schauspielschule des Königlichen Theaters.
  • Heiratete 1953 die Schauspielerin Kirsten Jessen
  • War mit Schauspielerin Lone Hertz von 1962-1975 ein Paar.
  • Bekam zwei Kinder mit Lone Hertz – Tomas 1966 und Micaëla 1968 und war Stiefvater für den Sohn von Lone Hertz und Stig Lommers Sohn Steen Stig Lommer.
  • War seit 1978 bis zu seinem Tod mit der Schauspielerin Hanne Borchsenius verheiratet
  • War einen großen Teil seiner Karriere am Königlichen Theater angestellt, schaffte es aber auch in fast 100 Filmen mitzuwirken, davon sind die Filmserien der „Olsenbande“, „Familie Gyldenkål“ und die TV-Serie „Matador“ am bekanntesten.
  • Spielte in den beiden dänischen Oscar-Gewinner-Filmen „Babettes Fest“ und „Pelle, der Eroberer“ mit.

Kein Kontakt zu den Kindern
Als Axel Strøbye begraben werden sollte, hatte die Witwe Hanne Borchsenius nach der Veröffentlichung im Ekstra Bladet bekannt gegeben, dass die Zeremonie nach Axels Wunsch in tiefer Stille stattfinden soll. Das war später der vielsagende Grund dafür, dass die frühere Partnerin Lone Hertz und die Kinder Tomas, Micaëla und der Stiefsohn Steen Stig Lommer nicht beim Begräbnis waren. In den späteren Jahren hatte Axel Strøbye keinen Kontakt mit seinen Kindern und es kursierten verschiedene Gerüchte, was die Ursache war.

Das technische Wunder der Bande
An den Schauspieler Claus Ryskjær erinnert man sich im Zusammenhang mit der „Olsenbande“ am besten in er Rolle als Yvonnes computerkundigen Neffen Georg in Film Nr. neun „Die Olsenbande schlägt wieder zu“. Das ist nicht das erste Mal, dass der Schauspieler Claus Ryskjær in der legendären Filmserie zu finden ist. Es trat bereits in Film Nr. vier „Die Olsenbande und ihr großer Coup“ in einer Nebenrolle als Verkäufer in einem Bekleidungsgeschäft und in Film Nr. 13 und 14 – „Die Olsenbande fliegt über alle Berge“ und „Der wirklich allerletzte Streich der Olsenbande“ als Chef der Bodyguards und als Wachmann.
Claus Ryskjær hing 2006 die Schauspielerei an den Nagel und zog sich zurück nach der Vorstellung „Rosenkrantz og Gyldenstjerne er døde“ am Aveny-T. Er genießt heute seinen Ruhestand in Birkerød.

Rate und Gewinne mit der Olsenbande
Das BILLED-BLADET verlost eine Flasche Chiva Regal für den, der errät aus welchem Olsenbandenfilm das Bild stammt. Es kostete eine Flasche, wenn man sich auf Erik Ballings Stuhl während der Filmaufnahmen setzte, so haben wir von Morten Grunwald Hilfe erhalten mit eine kleinen Bildbeschreibung: „Einer der Versuche des Dummen Schweins Egon Olsen umzubringen. Das versuchte er in vielen von den Filmen, aber vielleicht kann die Mütze mit dem Eisbärenlogo helfen. Er arbeitet für die Versicherungsfirma „Hoher Norden“ in Film…

A – Die Olsenbande schlägt wieder zu
B – Die Olsenbande steigt aufs Dach
C – Die Olsenbande fliegt über die Planke

Bildunterschriften

S. 36, kleines Bild, links oben:
Axel Strøbye lässt Dampf ab in „Die Olsenbande sieht rot“. In der Rolle als Kriminalkommissar Jensen war Strøbye wechselnd cholerisch und deprimiert. Sein Untergebener Holm (Ole Ernst) sah dem in der Regel verwundert zu.

S. 37, großes Bild (Jensen im Innenhof):
Egozentrisch, laut schreiend und selbstdarstellerisch. Kriminalkommissar Jensen wurde eine von Axel Strøbyes populärsten Rollen. Hier wird er von Kjeld übers Ohr gehauen, in „Die Olsenbande ergibt sich nie“.

S. 38, großes Bild, oben links:
Obwohl Axel Strøbyes Vater versuchte die aufkeimende Kunstmalerkarriere seines Sohnes zu stoppen bewahrte Axel Strøbye sein Talent für die Arbeit mit dem Pinsel. Seine Arbeiten waren von professionellen Künstlern anerkannt und er verkaufte unter anderem zwei Malereien in blauen Tönen ans Justizministerium.

S. 38, kleines Bild, unten links:
Viggo Skjold Hansen, der geschäftstüchtige Anwalt in der TV-Serie Matador ist eine von den Charakterdarstellungen, für die Axel Strøbye weit bekannt ist.

S. 39, kleines Bild, oben links:
Am 10. Juli 1978 wurden Hanne Borchsenius und Axel Strøbye verheiratet. Ganz links sieht man Charlotte, das Enkelkind von Kapellmeister Bror Kalle und Axels Tochter Micaëla. Nikolaj ganz rechts ist auch ein Enkel des Kapellmeisters. Das Brautkleid wurde von Jørgen Bender entworfen.

S. 39, s/w Bild, oben rechts:
Axel Strøbye und Lone Hertz waren ein Paar von 1962 bis 1975 und spielten unter anderem miteinander in „Et dukkehjem“ am Folketeatret 1967. Sie bekamen zwei Kinder, Tomas und Micaëla.




Wir freuen uns über eure Kommentare. Eine Registrierung ist nicht notwendig (nur Namen, E-Mail-Adresse angeben und "Ich möchte lieber als Gast schreiben" anhaken). Ihr könnt euch auch mit Disqus, Facebook, Twitter oder Google einloggen.


Copyright © 2001-2020 by Paul Wenzel / www.olsenbande.com / Impressum / 2012-12-19