Das neue Fanclublogo
Olsenbandenfanclub Deutschland


Start Dänemark-Reisen Kopenhagen 2008


::Kopenhagen 2008::
(2. bis 9. Februar)

Zurück zur Übersicht - Dänemark-Reisen.

Endlich waren wir wieder einmal in unserer zweiten Heimat Dänemark. Nachdem wir die letzten zwei Jahre in Jütland waren, ging es diesmal in die Hauptstadt Kopenhagen. Wir wurden zur Galapremiere des Olsenbanden-Musicals "Olsen Banden og Den Russiske Juvel" (Die Olsenbande und das russische Juwel) eingeladen. Die Vorstellung war der Höhepunkt unseres einwöchigen Urlaubs, aber natürlich nutzten wir die Zeit gleich, um in der Stadt mit den meisten Olsenbanden-Drehorten auf den Originalspuren der Olsenbande zu wandeln.


- 2.2.2008 - Tag 1: Flug und Ankunft -


Wir hatten einen Plan! Unser Ziel: Kopenhagen. Wie schon 2005 bewährt, sind wir mit der Bahn von Leipzig nach Berlin gefahren und von dort per Billigflieger Easyjet nach Kopenhagen. 15:50 Uhr landete unsere Maschine planmäßig auf dem Kopenhagener Flughafen in Kastrup. Dann ab in die Metro, wie die U-Bahn in Kopenhagen heißt, bis in die Innenstadt zu Station Nørreport. Hier sind wir gleich in die S-Bahn umgestiegen und sind bis zum Hauptbahnhof gefahren. Noch ein paar Schritte gelaufen und endlich mit unserem Gepäck vor dem Hotel. Das Copenhagen Crown liegt direkt in die Innenstadt, in der Vesterbrogade. Genau richtig um per Fuß Kopenhagen und auch Valby zu erkunden. In der Straße an sich findet man schon einiges an Drehorten wieder, wie die Anfangsszenen aus dem 4. Film ("Die Olsenbande und der große Coup").


- 3.2.2008 - Tag 2: Plakat der Olsenbande / Südhafen -




Waggon im Hafen



Blick zum Rathausturm



Blick zum Südhafen



Schrotthandel



Der letzte Industriebau fällt

Für unseren ersten richtigen Urlaubstag haben wir einen Ausflug in den Südhafen (Sydhavn) geplant. Doch zuvor sind wir über den Rathausplatz vorbei zum Tivoli Museum geschlendert. Endlich: das erste Zeichen zum Musical. An dem Gebäude hängt ein großes Plakat für die Veranstaltung. In dem Gebäude an sich war übrigens noch bis vor kurzen Louis Tussauds Wachsfigurenmuseum, u.a. mit Egon Olsen als Wachsfigur. Leider wurde es 2007 geschlossen.

Weiter ging es über die Langebro-Brücke zum Hafen. Hier liegen noch Schienen auf denen zum Teil auch die Olsenbande im 7. Film fuhr. Neuerdings steht hier ein Waggon der dänischen Staatsbahn DSB. Wie der wohl dahin gekommen ist? Bei der dänischen Staatsbahn ging noch nie etwas verloren.

Weiter südlich im Südhafen, ist es nicht mehr so, wie es zu Zeiten der Olsenbande. Hier entsteht ein völlig neues Luxus-Wohnviertel mit Wasserblick. Fast alle Industriebauten sind schon abgerissen und durch moderne Wohn-Glasbauten ersetzt. Der Schrottverwerter mit dem schönen alten Fachwerkhaus steht aber noch. Hier war die Olsenbande mehrmals zugange. Auch das Kraftwerk dahinter steht noch und wird wohl auch weiter stehen bleiben. Die zwei Gebäude sieht man auch fast immer im Hintergrund, wenn die Olsenbande als Silhouette am Hafen läuft.

Auf der östlichen Uferseite, wo die Bande lang lief, wird sich aber noch allerhand verändern. Zur Zeit wird dieser letzte Industriebau abgerissen. Das Gebäude ist übrigens im ersten Film zu sehen, als die Olsenbanden-Silhouette noch von der anderen Uferseite aus zu sehen war. Auf Islands Brygge, wie die Straße und das Gebiet heißt, entstehen auf einer größeren Fläche riesige Glasbauten und eine künstliche Wasserbucht. 2009 sollen die Wohnungen schon einzugsfertig sein.

Im Zuge der Erschließung dieses neuen Viertels wurde auch eine Fußgängerbrücke über den Südhafen gebaut. Nun kommt man nicht nur besser zum Einkaufstempel "Fisketorvet" sondern auch schneller von der süd-westlichen Innenstadt zum Südhafen.

 
Abriss

 
Der Plan für den Neubau

 
 
Neue Fußgängerbrücke über den Südhafen

 
Moderne Architektur

 



Betonring, wo Kjeld lang lief



Kraftwerk im Hintergrund



Luftbild von Google™

Ein paar Straßen hinter dem Abrisshaus befindet sich eine schöne Grünanlage, die sich "Amager Fælled" (Amager Gemeindewiese) nennt. Aus der Luft betrachtet fallen mehrere merkwürdige Betonringe auf. Doch nur einer ist nicht vollflächig betoniert, sondern besteht aus einem Betonring und einem Mittelpunkt. Dabei handelt es sich keineswegs um Landeplätze für außerirdische Ufos, wie man denken könnte. Die Erklärung ist ganz einfach. Es ist eine Modellflugbahn, die schon seit mindestens 36 Jahren bestehen muss, denn genau vor so vielen Jahren lief die Olsenbande dort lang. Besser gesagt Kjeld, der die Bahn im 4. Film ("Die Olsenbande und ihr großer Coup") mit einer Würstchenbude (Pølsevogn) ablief, während Egon und Benny die Zeit maßen. Das Gefährt brauchte die Bande für den vier Millionen Coup aus dem gepanzerten Auto der Handelsbank. Wenn man die Strecke abläuft hat man einen interessanten Rundblick und entdeckt viele bekannte Gebäude, wie das Kraftwerk im Südhafen, Rathausturm, SAS-Hotel und die Vor-Frelsers-Kirke (Erlöserkirche) in Christianshavn.



- 4.2.2008 - Tag 3: Dynamit-Harrys Bootshaus / Kopenhagen bei Nacht -




Steffen im Gespräch



Blick zur Benzininsel



Palads Kino



Tivoli Haupteingang



Werbehaus am Rathaus



Tivoli Museum

Vom heutigen Tag möchten wir euch von zwei interessanten Begebenheiten berichten. Wir machten uns auf, Richtung östliche Küste zu Dynamit-Harrys Bootshaus aus dem 5. Film ("Die Olsenbande läuft Amok"). Es ist ein ganz schöner Fußmarsch von der Innenstadt bis dahin, wo in unmittelbarer Nachtbarschaft früher das Bad Helgoland (Film 4) stand. Das Bootshaus gehört zu einer Art Anglerverein, daher ist die Anlage abgeriegelt und nicht so einfach zu erreichen, weil es sich um ein Privatgrundstück handelt. Wir begnügten uns also zunächst aus etwas Entfernung Fotos zu machen. Unser Tun wurde scheinbar beobachtet, denn wir wurden kurze Zeit später von einem Vereinsmitglied angesprochen. Als das Wort Olsenbande viel war ihm alles klar und wir plauderten eine Weile. Er war früher selbst viel in der DDR und kannte daher die Begeisterung der Ostdeutschen für die Olsenbande. Er führte uns durch das Gelände und zum Steg, über den die Olsenbande lief, um zum Motorboot zu kommen. Die Olsenbande war übrigens auch im 6. Film ("Der (voraussichtlich) letzte Streich der Olsenbande") dort, um sich das Boot für Børge zu besorgen.

Die Hütten stehen fast alle noch so da wie früher, nur haben sie einen neuen Anstrich bekommen oder wurden modernisiert. Der riesige grüne Gasspeicher, im Film im Hintergrund zu sehen, hat sich auch kaum verändert. Die Insel gegenüber den Hütten, die sich Benzinøen (Benzininsel) nennt, trägt ihren Namen zu Recht, denn sie ist übersäht mit Tanks. Das war schon im 5. Film so und auch zu sehen. Die Insel wird zur Zeit sogar noch vergrößert.

Das zweite Interessante des Tages, war ein kleines Fotoshooting der City bei Nacht. Da wir die Jahre zuvor unsere Unterkunft immer außerhalb der Innenstadt hatten, war es für uns ein ganz neues Erlebnis. So sahen wir zum Beispiel das Kino Palads bei Nacht in voller Beleuchtung. Es gehört zu Nordisk Film. Neben dem Café Olsen-Banden, ist das Gebäude für Olsenbandenfans interessant, da hier die Olsenbande im 5. Film ("Die Olsenbande läuft Amok) einbrach, um das Palads um die Tageseinnahmen zu erleichtern. Der Tivoli Haupteingang eignet sich besonders als Fotomotiv, da er wunderbar beleuchtet ist. Auch in einem Olsenbandenfilm ist der Eingang zu sehen, ganz kurz zu Beginn des 5. Films.

Ein sehr schönes Motiv ist natürlich auch das Rathaus. Die große Rathausuhr, an der die Olsenbande im 10. Film ("Die Olsenbande steigt aufs Dach") hing, wird in der Nacht grün hinterleuchtet. Vorm Rathaus wurde zu der Zeit gerade die Copenhagen Fashion Week vorbereitet.

 
Rathaus

 
Rathausuhr

 


- 5.2.2008 - Tag 4: Hisstag / Café / DR Aftenshowet -



Børsen



geflaggter Turm



Palads Kino



Eingang zum Café



Fotos mit den Filmhelden



Wetter bei DR1



Eierkuchen

Als wir an diesem Tage unser Hotel verließen, stießen uns sofort die typisch gelben Busse Kopenhagens ins Auge. Nicht nur dass viele mit Werbung zum Olsenbanden-Musical umherfuhren, nein die Busse fuhren mit kleinen Dänemarkfähnchen geschmückt, genau wie in dem Olsenbandenfilm, als Dänemark aus der EU austrat und dieses Ereignis in Kopenhagen mit Fahnen gefeiert wurde.

Alle Busse fuhren mit Flaggen und selbst der Turm der Børsen (Börse) war geflaggt, genau wie im 6. Olsenbandenfilm ("Der voraussichtlich letzte Streich der Olsenbande"), als Holm-Hansen Jr. die Bedford-Diamanten gegen die 15 Millionen Dollar der Araber eintauscht.

Wie wir im Nachhinein recherchiert haben wird in Dänemark nur zu besonderen Anlässen so aufwändig geflaggt. An diesem Tag wurde der Geburtstag der Kronprinzessin Mary gefeiert. Sie wurde am 5. Februar 1972 geboren und wurde somit 36 Jahre. An was die Dänen so alles denken ;-)

Zum Pflichtbesuch jedes Kopenhagenbesuches gehört es das Café Olsen-Banden zu besuchen. Es befindet sich im linken Gebäudeteil des Kinos Palads. Es ist schon fast mehr Museum als Café, denn hier werden Plakate, Fotos und viele Original-Requisiten ausgestellt. Viel hat sich in den Jahren im Café nicht verändert. Nur die Fernseher wurden durch Flachbildschirme ausgetauscht. Egon als Pappfigur ist leider hinter Glas verschwunden und das Dumme Schwein gleich ganz weg. So haben wir uns nach Kaffee und Kuchen als Erinnerung mit Kjeld und Benny fotografiert.

Der nachfolgende Beitrag hat eigentlich nichts mit der Olsenbande zu tun. Wir wollen aber trotzdem darüber berichten, weil man sich das in Kopenhagen nicht entgehen lassen sollte. Vom Rathausplatz, direkt gegenüber dem Rathaus, wird in der Woche jeden Abend live die DR Aftenshowet gesendet. Das kleine Studio teilt sich ein Gebäude mit den Verkehrsbetrieben. Das Wetter und die Aktionen des Senders werden allerdings draußen auf dem Platz veranstaltet. So kann man als Zuschauer live dabei sein. 18 Uhr beginnt die Show, aufgebaut wird aber schon am späten Nachmittag und das erste Wetter gesendet.

Thema des Abends waren Eierkuchen, denn es war gerade Eierkuchentag (Pandekagedagen), was es nicht alles gibt. Erst wurden die Eierkuchen zubereitet und dann an die Zuschauer verteilt. Ob es sich dabei um die berühmten Rathauseierkuchen handelte, die Ove Verner Hansen (das Dumme Schwein) in seinem Kochbuch beschreibt, haben wir nicht mitbekommen. Geschmeckt haben sie aber. Es wäre auf jeden Fall sehr passend. Auch im 10. Film ("Die Olsenbande steigt aufs Dach") verdrückte das Dumme Schwein gemeinsam mit dem Schwarzen Baron im Kopenhagener Rathaus genüsslich Eierkuchen, während Egon an der Rathausuhr hing.


- 6.2.2008 - Tag 5: Valby -


Carlsberg Brauerei

Eingang: Elefantenturm


Nordisk Film Studio



Olsenbande und Yvonne



Nordisk Film Shoppen



Einkaufen im Laden



Asta Nielsen Strædet



Olsenbanden-Auto



Neue Metrolinie

Heute ging es zu Fuß nach Valby. Ein Besuch wert ist die Carlsberg Brauerei, mit Verkostung im Besuchercenter. Die Anbindung an die dänische Bahn ist im 7. Film ("Die Olsenbande stellt die Weichen") zu sehen, als die Olsenbande den Waggon mit der Polizeifeier hier hineinrollen lässt. Schon lange sind die Einfahrten zugemauert, aber es ist noch zu erkennen, wie es früher einmal aussah. Auch im 13. Film ("Die Olsenbande fliegt über alle Berge") ist die Brauerei zu sehen, als die Olsenbande mit einem Biertransporter nach Paris fährt.

Wer alles im heutigen Zustand noch mal sehen möchte, muss sich beeilen. Die Brauerei zieht Ende des Jahres zu den Jütländern nach Fredericia. Das riesige Areal von 32 Hektar soll umgebaut werden und zu einer Art neuen Viertel in Valby werden. Historische Gebäude, wie der Eingang mit den Elefanten, werden aber wahrscheinlich erhalten bleiben. Zur Zeit laufen noch die Planungen und Auswertung des Wettbewerbs (siehe www.carlsbergbyen.dk).

Weiter ging es zu Nordisk Film, der Produktionsfirma der Olsenbandenfilme. Seit dem 100jährigen Jubiläum 2006 schmücken den Zaun der Firma mehrere bekannte Filmstars. Nicht nur Egon, Benny und Kjeld sondern auch Yvonne sind als Silhouette auf den Zaun gesteckt. Auch Meyer mit seinem Besen aus der Fernsehserie "Oh, diese Mieter!" ist dabei.

Pflicht war für uns diesmal der Nordisk Film Shop, denn hier gibt es seit 2006 auch Olsenbanden-T-Shirts. Die Feuerzeuge mit der Silhouette gibt es leider nicht mehr, dafür aber jetzt auch DVDs. Da in ganz Dänemark zur Zeit gerade Schlussverkauf war, hat sich auch Nordisk Film mit dem kleinen Shop daran beteiligt. Vieles war wesentlich billiger als üblich, so gab es z.B. die DVD-Jubiläumsbox für 300 Kronen, ebenso die Box von "Oh, diese Mieter!". Wir waren natürlich nicht nur wegen dem Shop bei Nordisk Film, sondern auch um unser Ehrenmitglied Jan Lehmann zu besuchen. Obwohl der Verkaufschef von Nordisk Film ein viel gefragter Mann ist, nahm er sich für uns Zeit und hat sich riesig über unseren Besuch gefreut.

Gleich neben dem Firmengelände von Nordisk Film liegt die Asta Nielsen Strædet. Auf der rechten, heute komplett neu bebauten Seite stand die Wohnung von Kjeld und Yvonne. Die linke Straßenseite gehört zu Nordisk Film und sieht noch so aus wie im Film. Seit unserem letzten Besuch 2005 hat sich nicht viel verändert, nur eine Kastanie wurde gefällt.

Auf dem Weg zurück nach Kopenhagen entlang am Roskildevej stehen wir an einer Ampel und warten, dass es grün wird. Moment Mal, was ist das für ein Auto? Olsenbanden? Ein Auto beschriftet mit Werbung zum Musical "Olsen Banden og Den Russiske Juvel". Die haben wirklich an alles gedacht. Schnell ein Schnappschuss, bevor es grün wird. An der Heckscheibe waren übrigens Egons Schimpfwörter aufgedruckt "Hundehoveder, hængerøve, elendige amatører!!!".

In der Innenstadt Kopenhagens angekommen, haben wir eine weitere schöne Entdeckung gemacht. Nachdem die Metro in den letzten Jahren fertig gestellt wurde und reibungslos läuft, geht es zum nächsten Schritt. An einer Bohrstelle mit Werbeschild wird auf eine neue Strecke hingewiesen. Es wird ein Cityring mit 18 Stationen gebaut und so die fehlende Lücke im Netz geschlossen. Die Dänen haben sich viel vorgenommen. 2018 soll alles fertig sein, optional ist schon eine Verlängerung zum Südhafen geplant.


- 7.2.2008 - Tag 6: Yvonnes Auto -


Yvonnes Auto

An diesem Tag waren wir unter anderem am Højbro Plads und am Kanal unterwegs. Plötzlich auf der Brücke rüber Richtung Parlament, ein Auto mit dem Kennzeichen YVONNES. Na so was, wieder ein Werbeauto für das Musical entdeckt. Ein rosa Auto mit den für Yvonne typischen weißen Margeriten. In Dänemark und anderen skandinavischen Ländern sind übrigens die Nummernschilder frei wählbar, gegen ein ordentliches Sümmchen versteht sich.


- 8.2.2008 - Tag 7: Gala-Premiere des Olsenbanden-Musicals -


Roter Teppich vorm Tivoli

TV2 Lorry


Olsenbanden-Musik



Kjelds Auto



Eingang zum Konzertsaal



Plakat zum Musical



Im Foyer des Konzertsaals



Kirsten Bundgaard



Bent Fabricius-Bjerre



Bent Fabricius-B. u. Steffen



Darsteller des Musicals



Blumen für die Mitwirkenden

Dieser Tag war der letzte und zugleich aufregendste, denn am Freitag, den 8.2.2008 fand die Premiere des Olsenbanden-Musicals "Olsen Banden og Den Russiske Juvel" (Die Olsenbande und das russische Juwel) statt.

Der Beginn des Musicals war 19:30 Uhr. Eine Stunde vorher war bereits Einlass und wir waren auch pünktlich vor Ort, da wir ja nichts verpassen wollten, schließlich haben sich so einige Größen des dänischen Filmgeschäftes und auch aus der Geschichte der Olsenbande angesagt und das ist natürlich für einen Fan die Chance die Leute persönlich kennen zu lernen. Bereits am roten Teppich wartete TV2 Lorry, um die Gäste zu begrüßen. Wie wir im Nachhinein in dem Beitrag des Fernsehsenders gesehen haben, hatten sie die Möglichkeit Morten Grunwald (alias "Benny") zu interviewen, den wir leider nur kurz im Publikum gesehen haben. Er sagte u.a., dass er seinen originalen Hut für die Rolle des Benny an das Musical verborgt hat, weil sie keinen passenden hatten.

Schon auf dem langen, beleuchteten Weg quer durch den Tivoli Vergnügungspark wurde Olsenbanden-Stimmung verbreitet. Eine kleine Band spielte die Titelmelodie der Olsenbandenfilme. Vor dem Eingang des Konzertsaales parkte das dritte Werbeauto, was wir entdeckten. Diesmal mit Kjeld alias Amin Jensen. Am Eingang des Konzertsaales wurde neben den Plakaten zum Musical auch auf das russische Flair des Stückes hingewiesen: "Velkommen til Café Kreml". Innen dann ein großer Empfang, bei Champagner, Bier, Chips und russischer Musik. Als Russen verkleidete Frauen und Männer verteilten Programmhefte und Musik-CDs des Stückes.

Im Foyer haben wir dann tatsächlich auch einige Bekannte getroffen, so konnten wir mit der Witwe des 1998 verstorbenen Schauspielers Poul Bundgaard, der den Kjeld in den Olsenbandenfilmen spielte, ein paar Worte wechseln. John Lindskog, der Autor des dänischen Fanbuches, kannte uns noch vom Event 2006 in Jütland und hat uns gleich wiedererkannt. Auch ein Sohn von Ove Sprogøe (alias Egon) war mit seiner Familie da. Es ist erstaunlich, wie man auch noch in den Enkelkindern die markanten Gesichtszüge von Ove Sprogøe sehen kann. Etwas ganz besonders war für uns auch den Komponisten der berühmten Olsenbanden-Melodie, Bent Fabricius-Bjerre, zu treffen.

Dann begann die Vorstellung. An beiden Seiten der Bühne waren Musiker verteilt, die das Stück begleiteten. Das Bühnenbild ist einfach gestaltet, es wurde im Wesentlichen mit Licht- und Videoprojektionen gearbeitet. Hauswände wurden ab und an nur aufgestellt, die lagen praktischerweise in der Bühne, so dass der Umbau der Bühne rasch vor sich ging. Von den Videoprojektionen hätten wir nie erwartet, welche Wirkungen sie haben.

Der Ablauf des Stückes ist nah an dem Prinzip der Olsenbandenfilme angelegt. Bei einem ersten Coup geht etwas schief, weil Benny bei der Unterbrechung der Alarmanlage einen Fehler gemacht hat. Benny und Kjeld können flüchten und Egon landet schließlich in Knast. Nach seiner Haftverbüßung kommt Egon allerdings ungewöhnlicherweise direkt zu Yvonne und Kjeld nach Hause. Man erwartet doch, dass Benny und Kjeld ihren Freund am Gefängnis abholen, so wie in den Olsenbandenfilmen.

Natürlich hat Egon einen Plan. Er will sich die Russischen Juwelen holen, die in Kopenhagen präsentiert werden. Putin, Anders Fogh Rasmussen (dänischer Ministerpräsident) und Prinzessin Mary kommen in dem Plan genau so vor wie der gute alte Franz Jäger Tresor, wieder einmal das letzte Stück. Das fand Benny natürlich "Skide godt, Egon!", also "mächtig gewaltig, Egon!".

Die Polizei, Kriminalkommissar Jensen und Kriminalassistent Holm, ist mit dem Schutz der Russischen Juwelen beauftragt. Die waren aber mehr damit beschäftig ein Willkommenslied für die russischen Gäste zu dichten, als sich um ihre Arbeit zu kümmern und wenn sie es taten, dann in bewährt trotteliger Manier. Hallandsen wiederum wurde von einem russischen Mafiaboss unter Druck gesetzt, die Juwelen zu besorgen. Der russische Mafiaboss wurde als Videoprojektion auf eine übergroße Leinwand eingespielt, wodurch er richtig bedrohlich wirkte. Gespielt wurde der Mafia-Boss von Ulf Pilgaard, der schon 1968 im ersten Olsenbandenfilm kurz als Pornofotograf mitspielte.

Um die Drohungen des Mafiabosses zu untermauern waren bereits Russen in Kopenhagen, die alle Iwan hießen. Diese wurden sehr gut dargestellt, sie entwickelten sich im Laufe des Stückes zum Gegenspieler der Olsenbande. Für den Coup benötigte die Olsenbande natürlich Dynamit-Harry. Für uns eine der überzeugendsten Figuren des ganzen Stückes. Er hat sowohl mit seiner darstellerischen Leistung als auch mit seinem Gesang und den Tänzen überzeugt. Natürlich geht bei Dynamit-Harry nichts ohne Bier und entsprechend pfuscht er natürlich Egon ins Handwerk. Lustig und beeindruckend, aber nicht übertrieben rüber gebracht. Gespielt wurde die Rolle von Gordon Kennedy, einigen vielleicht aus dem dänischem Film "Stealing Rembrandt - Klauen für Anfänger" bekannt.

"Talkum, Gummihandschuhe, Stethoskop" verlang Egon, bevor er einen Franz Jäger Tresor öffnet, so auch im Musical. Doch im Tresor finden sie keine russischen Juwele, sondern Anastasia, die sich als Karate Kämpferin herausstellt und als Falle. Doch die Bekanntschaft mit Egon Olsen lässt sie weich werden, der berühmte Egon Olsen. Noch weicher wird ihr Herz aber als sie Børge kennen lernt. Beide verlieben sich ineinander.

Anastasia jedenfalls hilft von nun an der Olsenbande und Yvonne reagiert ziemlich gereizt, als sie die neue Frau im Haus vorfindet. Aber Kjeld schafft es mit einem bezaubernden Liebeslied auf Yvonne ihr Herz zu erweichen.

Außerdem erzählt Anastasia, dass sie das Geld benötigt um ihre Großmutter in Russland zu besuchen, die sehr alt ist. Die Großmutter wird ebenfalls wie der russische Mafia-Boss auf Video Leinwand eingespielt. Sie wird gespielt von Bodil Udsen, bekannt als Emma aus der dänischen TV-Serie "Oh, diese Mieter!". Der Mafia-Boss hat sie inzwischen als Geisel genommen.

Nachdem die vielen Iwans erfahren, dass Anastasia mit der Olsenbande zusammen arbeitet stellen sie ihr und Egon Olsen eine Falle. Sie sollen in einer Konservenfabrik zu Würstchen verarbeitet werden. Doch Benny und Kjeld können sie retten. Worauf es zu einer wunderbaren Hommage auf die alte Olsenbande kommt. "Venner for altid" - Freunde für immer - ein rührendes Stück für die Erinnerung an die gute alte Olsenbande.

Als dann die russischen Juwelen präsentiert werden sollen, will die Olsenbande zuschlagen. Natürlich hat Egon einen Plan und der gelingt auch. Ja, dann geht alles sehr schnell und das Stück ist am Ende und alle sind glücklich auf Mallorca.

Etwas zu schnell und verwirrend, wie wir finden. Komischerweise trägt Yvonne die Juwelen, obwohl sie ja eigentlich für den Trip nach Mallorca verkauft werden sollten für 100 Millionen Dänischer Kronen.

Trotz des etwas schwachen Endes ein gelungenes Musical. Tolle Musik und Tänze, gute Schauspieler, die ihre Sache wirklich gut gemacht haben. Leider kam beim Egon doch ab und an die Frau durch. Das sah man an Bewegungen und Gesten, trotzdem hat Kirsten Lehfeldt ihre Sache toll gemacht. Auch die anderen Schauspieler überzeugten in ihren Rollen, auch die Tänzer machten eine gute Figur.

Die Musik war abwechslungsreich von leise bis laut, stimmungsvoll bis romantisch. Das Musical "Olsen Banden & den russiske Juwel" können wir Olsenbanden- und Musicalfans nur ans Herz legen. Im Großen und Ganzen überzeugt es. Und selbst wenn man kein Dänisch kann, die Handlung ist selbsterklärend und ein Erlebnis.

Das war also das erste Musical über die Olsenbande überhaupt. In Deutschland gibt es ja seit Jahren bereits Theaterstücke über die Olsenbande, die immer wieder erfolgreich aufgeführt werden. Etwas Vergleichbares gab es im Heimatland der Olsenbande bisher nicht. Teilweise hatten wir den Eindruck, dass man sich auch am deutschen Theaterstück orientiert hat, jedenfalls haben wir Parallelen erkannt.

Sehr schnell waren die 2,5 Stunden herum. Nach etwa 1,5 Stunden gab es eine kurze Pause. Der beeindruckende Konzertsaal im Tivoli war bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Dänen haben ihre Olsenbande wirklich gefeiert, schließlich ist die Bande inzwischen Teil der dänischen Geschichte.

Wir können eine Empfehlung für das Musical aussprechen. Das Musical wird fast täglich bis zum 5. April 2008 im Konzertsaal des Tivoli in Kopenhagen aufgeführt. (Offizielle Fotos vom Stück gibt es hier)

Am nächsten Tag ging es wieder per Flugzeug zurück nach Deutschland.


- Fazit -

Die eine Woche war wieder ein erholsamer Urlaub für uns in Kopenhagen. Der Höhepunkt war natürlich die Gala-Premiere des Olsenbanden-Musicals, aber auch sonst haben wir viel erlebt. Die Zeit ist wieder einmal viel zu schnell vorbei gegangen. Wir hoffen, euch hat der Reisebericht gefallen und vielleicht habt ihr ja auch ein paar Anregungen für euren nächsten Urlaub bekommen.





Wir freuen uns über eure Kommentare. Eine Registrierung ist nicht notwendig (nur Namen, E-Mail-Adresse angeben und "Ich möchte lieber als Gast schreiben" anhaken). Ihr könnt euch auch mit Disqus, Facebook, Twitter oder Google einloggen.


Copyright © 2001-2018 by Paul Wenzel / www.olsenbande.com / Impressum / 2008-02-21