Das neue Fanclublogo
Olsenbandenfanclub Deutschland


Start Dänemark-Reisen Kopenhagen Oktober 2010


::Kopenhagen 2010::
(13. bis 27. Oktober)

Zurück zur Übersicht - Dänemark-Reisen.


Plakat zum neuen 3D-Film

Die Premiere des 3D-Animationsfilms "Olsen-Banden – på de bonede gulve" wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Wann hat man schon einmal die Chance beim Kinostart eines Olsenbandenfilms dabei zu sein? Doch anstatt des typischen Reiseberichts, der erst Wochen nach einer Reise veröffentlicht wird, berichten wir diesmal sozuagen direkt von vor Ort.

In Form eines Tagebuches werden wir euch hier täglich auf dem Laufenden halten, was wir in Kopenhagen so erleben.


Mittwoch, 13. Oktober 2010

Um 5 Uhr ging es los, mit dem ICE von Leipzig nach Kopenhagen. Wir haben ein Zimmer im Hotel Cabinn (direkt neben dem Politigården) gebucht. Unser erstes Ziel war das Kino Palads. Das Foyer ist nach einem Umbau erst vor wenigen Tagen wieder eröffnet worden. Es sieht jetzt wieder wie früher aus. Die große Treppe nach oben ist endlich wieder durchgängig, wie zu Beginn des 5. Olsenbandenfilms, als die Bande in das Kino einstieg.



Leider hat sich das Aussehen des Café Olsen-Banden völlig verändert. Die ausgestellten Requisiten befinden sich zwar nun im oberen Teil des Gebäudes, aber leider ist dies nur ein Teil der früheren Ausstellung. Im Dezember wird das Café nach völligen Umbau neu eröffnet, allerdings ohne die Olsenbande.



Danach ging es in die Stadt, um nach den Blu-Rays der Olsenbande Ausschau zu halten, die gestern erschienen sind. Zu unserer größten Überraschung gab es die Filme überall für 100 Kronen (ca. 13,50 Euro) zu kaufen. Aber nur im Fona ließ man sich dazu überreden, für den Kauf aller 14 Blu-Rays einen Rabatt zu gewähren (ein Film gratis). Durch Zufall haben wir heute sogar schon die morgige Ausgabe von Anders And & Co. (dänisches Micky Maus Magazin, siehe News) mit der Olsenbande bekommen.


Im Palads haben wir uns bereits für die morgige erste Vorstellung Tickets gesichert, 3D-Brillen gab es auch schon dazu. Wir können es kaum noch erwarten den Film zu sehen. Morgen berichten wir, wie es war.


Donnerstag, 14. Oktober 2010

Heute war es endlich so weit: 10 Uhr begann die erste Vorstellung des neuen Olsenbanden-Films "Olsen-Banden – på de bonede gulve". Leider waren wir in dem riesigen Kinosaal fast die einzigsten Besucher, aber das lag hoffentlich nur an der Uhrzeit. In dem Film dreht es sich um die Feder von H.C. Andersen, die Egon stehlen soll.

Nun aber eine kurze Einschätzung von uns: Der 78-minütige Film startet ziemlich langatmig, man hat das Gefühl, dass der Film nicht richtig in die Gänge kommt. Das ändert sich in der zweiten Filmhälfte und hier gibt es auch so einiges zu lachen. Sicher kann man nicht erwarten, dass dieser Film die Qualität von Balling und Bahs sowie die Leistungen der Schauspieler der originalen Filme erreicht. Trotzdem hätte man gut und gerne auf die eine oder andere Gewaltszene verzichten können. Sehr gelungen sind die dänischen Stimmen der Charaktere, besonders hervorzuheben hier die Stimme der Yvonne. Man hatte den Eindruck die richtige Stimme von Kirsten Walther zu hören. Insgesamt gesehen werden alle Fans der Bande aber auf ihre Kosten kommen und der Film eignet sich für die ganze Familie. (Zeitungskritiken folgen morgen).






Freitag, 15. Oktober 2010

Heute wie versprochen die Zeitungskritiken zum 3D-Film und die sind sehr durchwachsen. Teilweise gibt es sehr harte Kritik in Bezug auf die Handlung und an dem Film an sich. Auch gibt es Kritik an der Umsetzung der 3D-Effekte. Aber in einem sind sich alle einig, die Stimmen, ganz im besonderen die von Yvonne, passen.


Politiken
Jyllands-Posten
Berlingske Tidende
B.T.
Ekstra Bladet
   4 von 6 Sternen
3 von 6 Sternen
3 von 6 Sternen
4 von 6 Sternen
2 von 6 Sternen

In Kopenhagen fand heute die Kulturnacht statt, da sind viele Sehenswürdigkeiten geöffnet, zu denen man sonst keinen Zutritt hat. So war auch der Keller des Kopenhagener Rathauses für die Öffentlichtkeit zugänglich. Dort wurden die originalen und berühmten Rathauseierkuchen serviert (wie im Film 10 - "Die Olsenbande steigt aufs Dach").




Samstag, 16. Oktober 2010

Wir haben noch einen kleinen Nachtrag von gestern, da haben wir die Königliche Garde auf ihrem Marsch von Schloss Rosenborg zu Schloss Amalienborg begleitet und die Zermonie der Wachablösung verfolgt. Natürlich haben wir das nicht ohne Grund gemacht, denn im 10. Film sieht sich der schwarze Baron auf einer Stadtrundfahrt die Garde an. Doch im Gegensatz zum Film war diesmal auf Schloss Amalienborg geflaggt, d.h. die Königin ist anwesend, ein Blick ins Badezimmer war aber trotzdem nicht möglich.




Heute konnten wir Kopenhagen bei strahlender Sonne genießen. Das war die ideale Gelegenheit Kopenhagen einmal aus einer anderen Perspektive zu sehen. Und dafür ging es hoch hinaus auf die Vor Frelsers Kirke (Erlöserkirche). Wer den beschwerlichen Aufstieg durch enge Treppen gemeistert hat, wird dafür mit einem herrlichen Blick über Kopenhagen entschädigt.



Das war auch schon der letzte Tag, morgen geht es leider schon wieder zurück nach Deutschland. Wir hoffen, euch haben die täglichen Berichte gefallen.




Wir freuen uns über eure Kommentare. Eine Registrierung ist nicht notwendig (nur Namen, E-Mail-Adresse angeben und "Ich möchte lieber als Gast schreiben" anhaken). Ihr könnt euch auch mit Disqus, Facebook, Twitter oder Google einloggen.


Copyright © 2001-2019 by Paul Wenzel / www.olsenbande.com / Impressum / 2010-10-16